Ausrüstung: Unterschied zwischen den Versionen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
(Anleitung Ankerboje)
K (Anleitung zu Strecktaue als PDF)
Zeile 71: Zeile 71:
 
[[Datei:Segelequippment_80.jpg|mini|800px|Beispiel einer zusätzlichen Ausrüstung für eine gecharterte Segelyacht]]
 
[[Datei:Segelequippment_80.jpg|mini|800px|Beispiel einer zusätzlichen Ausrüstung für eine gecharterte Segelyacht]]
  
# Strecktaue, z.B. 2 x 13 m aus einem Stück, in der Mitte und an beiden Enden [[Spleiße|gespleißt]], Dyneema, 5 mm Ø, 2000 daN
+
# Strecktaue, z.B. 2 x 13 m aus einem Stück, in der Mitte und an beiden Enden [[Spleiße|gespleißt]], Dyneema, 5 mm Ø, 2000 daN [https://www.skipperguide.de/mediawiki/images/Strecktau.pdf (Anleitung als PDF)]
 
# Trippleine, z.B. 17 m, ein Ende [[Spleiße|gespleißt]], Länge je Meter markiert, Dyneema, 5 mm Ø, 2000 daN
 
# Trippleine, z.B. 17 m, ein Ende [[Spleiße|gespleißt]], Länge je Meter markiert, Dyneema, 5 mm Ø, 2000 daN
 
# [https://www.skipperguide.de/mediawiki/images/Ankerboje.pdf Ankerboje aus PET-Flasche mit Reflektorstreifen und Umlenkrolle (Anleitung als PDF)]
 
# [https://www.skipperguide.de/mediawiki/images/Ankerboje.pdf Ankerboje aus PET-Flasche mit Reflektorstreifen und Umlenkrolle (Anleitung als PDF)]

Version vom 13. Oktober 2019, 03:59 Uhr

Dieser Artikel ist ein "Stub". Du bist herzlich eingeladen, ihn zu erweitern.
Anregungen für Struktur und Inhalt eines Artikels gibt es unter SkipperGuide:Muster.

Inhaltsverzeichnis


Einleitung...

Sicherheitsausrüstung

  • Rettungsmittel
  • Rettungswesten mit Signalpfeife
  • Sicherheistgurte (Lifebelt) ab 5 Bft!, nachts!
  • Strecktaue für die Sicherung an Deck (oft nicht auf Charteryachten vorhanden)
  • Rettungskragen mit Tag- & Nachtsignal
  • Blitzboje
  • Rettungsfloß
  • Erste-Hilfe-Ausrüstung mit Handbuch
  • Seenotsignalmittel
  • Navigationslichter, Handscheinwerfer, Taschenlampe mit Ersatzbatterien, Nebelhorn
  • Seefunkanlage mit DISTRESS Taste
  • DSC, Callsign, MMSI, Funklizenz, Registrierung
  • Funktafel, Notruf-Telefonnummern, ggf. App
  • EPIRB (Seenotfunkbake)
  • Radarreflektor
  • ggf. AIS
  • ggf. SART (Radartransponder)
  • Feuerlöscher, Löschdecke, Löschdurchlass zum Motorraum
  • Lecksicherungsmaterial
  • Elektrische Bilgenpumpe
  • Manuelle Bilgenpumpe, eine von beiden im Cockpit bedienbar
  • 2 Pützen mit Seil
  • 2 Anker, ausreichend lange Ankerkette, Zweitanker i.d.R. mit kürzerem Kettenvorlauf
  • Ankerleine, Schlepptrosse, Wurfleine, Reservetauwerk
  • 4 Festmacher, davon 2 ausreichend lange Festmacher als lange Springleinen oder für Heckleinen, die wieder an Bord zurücklaufen, z.B. 15 bis 20 m fürt bei jeweils doppelt liegenden Heckleinen zu ca. 5 bis 8 m Spielraum achteraus
  • min. 4, besser 8 Fender, davon 1 bis 2 Ballonfender
  • Bootshaken
  • Reffeinrichtung, Sturmfock, Sturmsegel
  • Notpinne oder Notruder griffbereit? und passend?
  • griffbereit: Bändsel, Zeisinge, Klebeband, Reserveschäkel, Schäkelöffner, Messer, Kombizange
  • Werkzeuge, u.a. Zangen, Bolzenschneider, Schraubenschlüssel, Streichhölzer, Säge
  • Ersatzteile für Reperaturen an Segeln, Rumpf, Rigg, Motor, Impellerersatz, Keilriemen, Elektro, Schlauchleitungen
  • Handbuch für den Seenotfall, Handbücher für Boot, Maschine und Ausrüstung

Navigationsausrüstung

  • Steuerkompaß und Peileinrichtung
  • GPS
  • Uhr
  • Navigationslichter (z.B. Dreifarbenlaterne, Ankerlicht)
  • Log, Windmesser und Lot
  • Fernglas
  • Barometer
  • Seefunkanlage, ggf. AIS
  • Radio Weltempfänger, Smartphone
  • Seekarten (aktuell, berichtigt)
  • Seehandbücher (aktuell, berichtigt)
  • ggf. Tiedenkalender, Leuchtfeuerverz.
  • Hafenhandbücher
  • Logbuch mit Kugelschreiber
  • Bleistift, Zirkel, Navigationsbesteck

Ausrüstung zum Chartern von Segelyachten

Eine grundlegende Ausrüstung und vorgeschriebenen Sicherheitsausrüstung ist auf Charterschiffen vorhanden

Mitunter ist es allerdings wichtig anfänglich einmal zu prüfen, ob die gestellte Ausrüstung tatsächlich funktionstüchtig und dem Augenschein nach zuverlässig ist, die Festmacher tatsächlich lang genug sind, der Bootshaken und die Dingi Paddel noch sicher arretieren, der Außenbordmotor anspringt, die Notpinne auf ihren Sockel passt, usw. Je praktischer und konkreter man dies gelich am Anfang prüft, desto weniger Sorgen begleiten einen unterwegs. Bei Bedarf und wenn es um die Sicherheit geht, sollte man konsequent die nötige, funktionstaugliche und sichere Ausrüstung vom Vercharterer einfordern, bevor es losgeht.

Weitere Ausrüstung, die im Segelalltag und für die Sicherheit hilfreiche ist

Ausrüstung, die über die Mindestanforderungen hinausgeht, fehlt oft. Da hilft es, selbst für eine kleine zusätzliche Ausrüstung zu sorgen, z.B. an Zeisingen, Leinen, ein paar Ersatzschäkel, ein gutes Klebeband, Wäscheklammern, etc. . Es gilt, nach eigenen Bedürfnissen ein gutes Maß für die Ausrüstung zur sicheren und bequemen Handhabung einer Yacht zu finden, ohne die Gepäckbegrenzung und die Reisekasse zu überfordern. Einige Hilfsmittel lassen sich günstig zu Hause besorgen oder in der Heimwerkstatt mit etwas Geschick und Zeit selbst herstellen. Die zusätzliche Ausrüstung kann einsatzfertig vorbereitet und mitgenommen werden.

Liste hilfreicher weiterer Ausrüstung für eine Segelyacht, die oft nicht oder nicht ausreichend auf Charteryachten zu finden ist:

Beispiel einer zusätzlichen Ausrüstung für eine gecharterte Segelyacht
  1. Strecktaue, z.B. 2 x 13 m aus einem Stück, in der Mitte und an beiden Enden gespleißt, Dyneema, 5 mm Ø, 2000 daN (Anleitung als PDF)
  2. Trippleine, z.B. 17 m, ein Ende gespleißt, Länge je Meter markiert, Dyneema, 5 mm Ø, 2000 daN
  3. Ankerboje aus PET-Flasche mit Reflektorstreifen und Umlenkrolle (Anleitung als PDF)
  4. Etwas Reflektorklebeband für nächtlich sichtbare Markierungen und Beschriftungen
  5. Gutes, wasserdichtes Allzweck-Gewebeklebeband
  6. Umlenkrolle für 5 mm Ø Trippleine
  7. U-Schäkel, 7000 daN, für Befestigung der Trippleine am Ankerkopf
  8. O-Schäkel, ca. 180 g als Gewicht am Ende der Trippleine nach Umlenkrolle
  9. Tau zur Ankerkettenentlastung am Bug in der Nacht, mit Stopperstek auf die Kette und über den Bug auf eine Bugklampe belegt, statt einer Ankerkralle, 5,5 m, 12 mm Ø
  10. Wurfsack aus rotem Waschlappen mit gelber Wurfleine, 30 bis 60 m, markiert, zwei gespleißte Enden, Dyneema, 3 mm Ø, 700 daN, bei 60 m insgesamt 300 g
  11. Schnur, ca. 20 m, 3 mm Ø, für Allzweck und Bastelarbeiten an Deck
  12. Extra Arbeitshandschuhe für Ankerkettenkasten, immer griffbereit
  13. Segelhandschuhe, ggf. ein extra Paar für Mooringleinen griffbereit im Cockpit
  14. Zeising, 1,5 m, 8 mm Ø
  15. Extra Leine in Tasche, 12 m, 5 mm Ø, Länge je Meter markiert, z.B. zum Loten, 2. Wurfleine
  16. Zeising, 3 m, 9 mm Ø
  17. Seil, 10 m, 7 mm Ø
  18. Seil, 11 m, 6 mm Ø, auch als Wäscheleine
  19. Soft-Schäkel, 2000 daN
  20. Karabinerhaken oder Kletterkarabiner
  21. Kleiner langer U-Schäkel
  22. Markierungen für Ankerkette, 30 Streifen oranger LKW-Plane, ca. 20 x 2 cm
  23. Kleinen Alu-Karabiner zum Festklipsen
  24. Schnürsenkel als Allzweckbändsel
  25. Taucherbrille
  26. Schnorchel mit geradem Endstück fürs Ausblasen

Weitere Ausrüstung ohne Abbildung

  • Alter Fahrradschlauch, ca. 0,8 m, als Schutz für Ankerkettenentlastung gegen Scheuern am Bugbeschlag oder an der Bordkante
  • Löschdecke, griffbereit in der Pantry
  • Segelmesser mit Schäkelöffner oder sehr scharfes Küchenmesser mit gesägter Klinge und Schutzhülle und Spitz- oder Kombizange, griffbereit im Cockpit
  • Grab-Bag, Wasserdichte Tasche, für Reisepässe, Portmonaits, Logbuch
  • Logbuch oder DIN A5 Heft mit gut funktionierendem Kugelschreiber, ein Logbuch ist auf Charteryachten oft nicht vorhanden
  • Kreppband zur Beschriftung, z.B. von Tassen
  • Wasserfester dicker Filzstift oder Marker für Beschriftungen auf Klebeband
  • Eigene automatische Rettungsweste (bei Flugzeugtransport, CO2-Patrone ausbauen und Mitnahme im Fluggepäck klären und anmelden)
  • Sicherheitsleine (Lifeline) mit zwei Enden für den sicheren Wechsel von einem Befestigungspunkt zum anderen und mit sicher und gut funktionierenden Karabinern, ggf. mit einem Schnell-öffen-Schäkel für das sportliche Segeln
  • Ggf. Klettergurt als persönlich gut angepasster Sicherheitsgurt (Lifebelt)
  • Elastisches Gummiseil, 1,5 m, zum schnellen Fixieren von Segeltuch
  • 20 Holz-Wäscheklammern, kein Plastik, hält schlecht bei Wind und würde zu Mikroplastik im Meer führen
  • Viele saubere Stofftaschen für die Aufbewahrung von Lebensmitteln und für's Einkaufen, um die Nutzung von Plastiktüten an Land und Bord soweit wie möglich zu minimieren


  • Bitte weiter ergänzen...


Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide Erste Schritte
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community