Bequia: Unterschied zwischen den Versionen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
(Sonstiges)
(Friendship Bay)
 
Zeile 28: Zeile 28:
 
Zweiter Hafen auf der Südseite von Bequia mit einem wunderschönen Sandstrand. Keine Versorgungsmöglichkeiten, es gibt nur ein Hotel/Restaurant [http://www.friendshipbay.vc/](2008). Lohnt auch einen Ausflug von Port Elisabeth aus, zu Fuß oder mit dem Sammeltaxi.
 
Zweiter Hafen auf der Südseite von Bequia mit einem wunderschönen Sandstrand. Keine Versorgungsmöglichkeiten, es gibt nur ein Hotel/Restaurant [http://www.friendshipbay.vc/](2008). Lohnt auch einen Ausflug von Port Elisabeth aus, zu Fuß oder mit dem Sammeltaxi.
  
 
+
An der Ostseite der Bucht kann man bei normaler Passat Wetterlage, um die 5 m Tiefenlinie ganz gut ankern; meist mit ein bisschen Schwell von den Atlantik Rollern, die im Großteil der Bucht starken Schwell verursachen können. Dafür ist es hier was ankernde Yachten betrifft meist wesentlich ruhiger, als in der von den allermeisten Yachties angesteuerten Admiralty Bay, mit dem Hauptort Port Elisabet; diese gehört zu den beliebtesten und beeindruckendsten Naturhäfen der Karibik, ist daher oft übervoll mit Yachten die einen Platz suchen.
 +
Wir ankerten auf knapp 4 m Tiefe im kristallklaren Wasser und der Delta hielt gut im sandigen Grund, nachdem wir ihn mit voll zurück eingegraben hatten. Am Nordost Ufer gibt es einen Dinghy Dock Anlegesteg, den man eigentlich gar nicht unbedingt braucht, aber OK er schadet auch nicht. Soweit ich die Wassertiefen bisher überblicke, könnte man sogar mit der Yacht am Steg anlegen.
 +
Mit ausgebaumten Flopper Stoppern, nur minimales Rollen der Yacht.
 +
Im einzigen Restaurant dieser Bucht, dem Bagatelle at Bequia Beach Hotel [https://www.bequiabeachhotel.com/], kann man zu gehobenen Preisen gut essen gehen.
  
 
= Links =
 
= Links =

Aktuelle Version vom 18. September 2022, 17:29 Uhr


In der Admiralty Bay

Bequia gehört zur Inselgruppe der Grenadines und ist Teil des Inselstaats St.Vincent and the Grenadines. Die Insel gehört zu den größeren der Gruppe (ca. 5000 Einwohner) und hat mit Port Elisabeth einen beeindruckenden Hafen. Bequia gilt allgemein als eine der Perlen der Windward Islands.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Häfen

[Bearbeiten] Admiralty Bay

Koordinaten: 13°00.61'N, 061°14.36'W


Die Admiralty Bay mit dem Hauptort Port Elisabeth gehört den beliebtesten und beeindruckendsten Naturhäfen der Karibik. Port Elisabeth ist Port of Entry. Wer von St. Lucia oder von Martinique aus den weiten Schlag direkt nach Bequia macht und dabei die Insel St. Vincent überspringt, kann hier formell und problemlos einklarieren.

[Bearbeiten] Navigation , Ankern

Bei der Ansteuerung der Bucht ist auf die Untiefe "Devil's Table" - gekennzeichnet durch eine Kardinaltonne - an der Nordseite der Bucht zu achten. Nachtansteuerung unproblematisch möglich, wegen der vollen Bucht dann aber eher im Bereich der Lower Bay ankern und den Schwell, der dort unangenehm sein kann, in Kauf nehmen.

Die Ankerbucht ist häufig sehr voll, so dass insbesondere beim Aufholen des Ankers Vorsicht geboten ist. Der Ankergrund ist teilweise problematisch, da harter Sand. Die angebotenen Bojen waren in der Regel in Ordnung, Vorsicht ist trotzdem geboten. In der Mitte der Bucht verläuft die Fahrrinne der Fähren von St. Vincent.


[Bearbeiten] Sonstiges

Eine Vielzahl von Bars und Restaurants an beiden Ufern der Bucht und im Ort. Das Restaurant Frangipani's[1] ist bei Seglern sehr beliebt und eine allgemeiner Treffpunkt zum Sundowner. Die Whaleboner-Bar gleich neben an ist auch sehr orginell, mit Walkiefer als Einganstor und Wal-Wirbelsäulen Barhocker. Ebenfalls gut ist das Gingerbread Inn[2], wegen seiner guten Curries. In Lower Bay befindet sich die Jack's Bar mit gutem Restaurant auf erhöhter, luftiger Terrasse. Jeden Dienstag BBQ "all you can eat" für 85EC-Dollar pro Person (Stand März 2013) Reservierung bei grösseren Gruppen empfehlenswert.
Gesamter Servicebereich (Shipchandler, Sailmaker etc.[3]), Einkaufsmöglichkeiten ([4]), "Wassertaxi", Müllboot und Internetcafes sind verfügbar. Diesel und Trinkwasser kommt mit dem Tender von Daffodil Marine Service (VHF 67).

[Bearbeiten] Friendship Bay

Koordinaten: 12°59.4'N, 061°14.15'W


Zweiter Hafen auf der Südseite von Bequia mit einem wunderschönen Sandstrand. Keine Versorgungsmöglichkeiten, es gibt nur ein Hotel/Restaurant [5](2008). Lohnt auch einen Ausflug von Port Elisabeth aus, zu Fuß oder mit dem Sammeltaxi.

An der Ostseite der Bucht kann man bei normaler Passat Wetterlage, um die 5 m Tiefenlinie ganz gut ankern; meist mit ein bisschen Schwell von den Atlantik Rollern, die im Großteil der Bucht starken Schwell verursachen können. Dafür ist es hier was ankernde Yachten betrifft meist wesentlich ruhiger, als in der von den allermeisten Yachties angesteuerten Admiralty Bay, mit dem Hauptort Port Elisabet; diese gehört zu den beliebtesten und beeindruckendsten Naturhäfen der Karibik, ist daher oft übervoll mit Yachten die einen Platz suchen. Wir ankerten auf knapp 4 m Tiefe im kristallklaren Wasser und der Delta hielt gut im sandigen Grund, nachdem wir ihn mit voll zurück eingegraben hatten. Am Nordost Ufer gibt es einen Dinghy Dock Anlegesteg, den man eigentlich gar nicht unbedingt braucht, aber OK er schadet auch nicht. Soweit ich die Wassertiefen bisher überblicke, könnte man sogar mit der Yacht am Steg anlegen. Mit ausgebaumten Flopper Stoppern, nur minimales Rollen der Yacht. Im einzigen Restaurant dieser Bucht, dem Bagatelle at Bequia Beach Hotel [6], kann man zu gehobenen Preisen gut essen gehen.

[Bearbeiten] Links

Bequia Tourism Association
Admirality Transport - Fähre St. Vincent
Bequia Express - Fähre nach St. Vincent

[Bearbeiten] Bildergallerie

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
Segel-T-Shirts
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community