Gijón: Unterschied zwischen den Versionen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 7: Zeile 7:
 
43.550768, -5.688284~~Marina Yates;
 
43.550768, -5.688284~~Marina Yates;
  
|zoom=13
+
|zoom=12
 
|centre=43.568372, -5.68
 
|centre=43.568372, -5.68
 
|service=openlayers
 
|service=openlayers
Zeile 56: Zeile 56:
  
  
 +
'''Marina Yates'''
  
 +
Ob diese Marina noch in Betrieb ist, ist unklar. Die Website www.marinayates.es ist nicht mehr erreichbar.
  
  
Zeile 63: Zeile 65:
 
===Bilder===
 
===Bilder===
  
 +
<gallery>
 +
Image:Gij3.jpg|Häuserfront an der Playa de San Lorenzo
 +
Image:Gij4.jpg|Einfahrt
 +
Image:Gij5.jpg|Das gelbe Gebäude beherbergt das Hafenbüro
 +
Image:Gij6.jpg|Antepuerto-genug Platz für Gäste
 +
Image:Gij7.jpg|Gastliegeplätze außer Funktion
 +
Image:Gij8.jpg|Monument aus leeren Sidraflaschen
 +
Image:Gij9.jpg|Altstadt in der Nähe
 +
Image:Gij10.jpg|Altstadt in der Nähe
 +
Image:Gij11.jpg|Altstadt in der Nähe
 +
</gallery>
  
  

Version vom 4. August 2019, 07:41 Uhr


Puerto Deportivo
Tanks als Ansteuerungshilfe

Inhaltsverzeichnis

Die Karte wird geladen …

Allgemeines

Gijón ist die größte Hafenstadt Asturiens. Sie wurde im Bürgerkrieg 1936 bis 1939 nahezu vollständig zerstört. Lediglich um die Halbinsel Santa Catalina herum blieben noch historische Gebäude erhalten.

Hafen, Industrie und Universität sind die Motoren der Stadt, es gibt schöne Geschäfte und die zahlreichen Gaststätten und Cafes sind gut besucht.

Von See aus erkennt man zuerst die großen, weißen Tanks am Hafen, später imponieren wenig attraktive Reihen von Hochhäusern.

Befindet man sich jedoch erst mal im Bereich der Santa Catalina, sieht das Stadtbild ganz anders aus: Etliche historische Gebäude schaffen eine interessante und gemütliche Atmosphäre.


Häfen

Puerto Deportivo de Gijón

Die Karte wird geladen …

Website Puerto Deportivo

Die Ansteuerung kann bei schwerer See und der geringen Tiefe von nur 3m über Seekartennull wegen brechendem Schwell problematisch werden. Im konkreten Notfall sollte besser im Industriehafen Schutz gesucht werden.

Anders als es die Beschilderung ausweist, befinden sich die Gastliegeplätze im Antepuerto, einlaufend gleich backbord. Die eigentlich vorgesehenen Gastliegeplätze an der Hafenmeisterei sind außer Betrieb.

Im Antepuerto liegt man vollkommen geschützt und ruhig. Strom und Wasser sind am Steg. Die Pontons sind mit Türen verschlossen, die jedoch meist offen stehen. Die Übernachtung für ein 44ft Boot kostete im Juni 2019 48,88€

Zur nächsten Sidraria sind es nur wenige Meter, Bäcker und Supermarkt liegen ebenfalls in fußläufiger Entfernung. Das Personal im Hafenbüro erklärt gerne die Lage von Geschäften und gibt auch einen Stadtplan mit.


Marina Yates

Ob diese Marina noch in Betrieb ist, ist unklar. Die Website www.marinayates.es ist nicht mehr erreichbar.



Bilder

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community