Las Palmas: Unterschied zwischen den Versionen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
K (auf OSM umgestellt)
(Beschreibung)
 
Zeile 12: Zeile 12:
  
 
== Beschreibung ==
 
== Beschreibung ==
Muelle Deportivo, die größte Marina auf Gran Canaria. Zur Altstadt von Las Palmas und zum modernen Teil jeweils ca. 20-30 Minuten Fußmarsch. In der Marina alle denkbaren Versorgungsmöglichkeiten. Sanitäre Anlagen ok. Durch die jährlich von hier aus startende ARC (Atlantic Ralley for Cruisers) gibt es gleich mehrere gut sortierte Schiffsausrüster in der Marina. Neben der Hauptmarina gibt es noch ein kleines Hafenbecken südlich davon ("Vela Latina"), dass quasi als Überlauf fungiert. Dort liegt man in ungemütlichem Schwell. Nördlich von der Marina kann man ankern. Ankerliegern wird von der Marina angeboten, für ein geringes Entgelt die sanitären Anlagen zu nutzen und das Dinghi sicher parken zu können.  
+
Muelle Deportivo, die größte Marina auf Gran Canaria. Zur Altstadt von Las Palmas und zum modernen Teil jeweils ca. 20-30 Minuten Fußmarsch. In der Marina alle denkbaren Versorgungsmöglichkeiten. Sanitäre Anlagen ok. Durch die jährlich von hier aus startende ARC (Atlantic Ralley for Cruisers) gibt es gleich mehrere gut sortierte Schiffsausrüster in der Marina. Neben der Hauptmarina gibt es noch ein kleines Hafenbecken südlich davon ("Vela Latina"), dass quasi als Überlauf fungiert. Dort liegt man in ungemütlichem Schwell. Nördlich von der Marina kann man ankern. Ankerliegern wird von der Marina angeboten, für ein geringes Entgelt die sanitären Anlagen zu nutzen und das Dinghi sicher parken zu können. Ankern ist jedoch nur in der Winterzeit möglich. Ab März ist die Bucht wieder für Schwimmer reserviert und Ankern wird verboten.
  
 
== Sicherheitshinweis ==
 
== Sicherheitshinweis ==

Aktuelle Version vom 1. Mai 2019, 11:06 Uhr

Die Karte wird geladen …

[Bearbeiten] Beschreibung

Muelle Deportivo, die größte Marina auf Gran Canaria. Zur Altstadt von Las Palmas und zum modernen Teil jeweils ca. 20-30 Minuten Fußmarsch. In der Marina alle denkbaren Versorgungsmöglichkeiten. Sanitäre Anlagen ok. Durch die jährlich von hier aus startende ARC (Atlantic Ralley for Cruisers) gibt es gleich mehrere gut sortierte Schiffsausrüster in der Marina. Neben der Hauptmarina gibt es noch ein kleines Hafenbecken südlich davon ("Vela Latina"), dass quasi als Überlauf fungiert. Dort liegt man in ungemütlichem Schwell. Nördlich von der Marina kann man ankern. Ankerliegern wird von der Marina angeboten, für ein geringes Entgelt die sanitären Anlagen zu nutzen und das Dinghi sicher parken zu können. Ankern ist jedoch nur in der Winterzeit möglich. Ab März ist die Bucht wieder für Schwimmer reserviert und Ankern wird verboten.

[Bearbeiten] Sicherheitshinweis

ACHTUNG: Ende 2011 gab es mehrere nächtliche Einbrüche auf Booten (während die Besatzung darauf schlief!). Auffällig war, dass alle betroffenen Boote mit dem Heck zur Pier lagen und so das Einsteigen leicht gemacht wurde. Die Einbrecher haben die Schapps aufgezogen, sind in den Innenraum eingedrungen und haben alles Greifbare mitgenommen. Die Marinaleitung hat sich diesen Vorfällen gegenüber gleichgültig gezeigt und keine Anstalten unternommen, den nächtlichen Schutz (z.B. durch Einsatz von mehr Wachpersonal) zu verbessern. Dies ist auch in den letzen Jahren vorgekommen.[1]

ACHTUNG!!! Die Marina ist seit Herbst 2016 überfüllt/ausgebucht(Stand Jan.2017?). Eine Reservierung über diverse Telefonnummern oder Mail funktioniert nicht,da niemand antwortet. Beim Einlaufversuch wurden wir sehr unhöflich rausgeschmissen. Die Ankerbucht ist ebenfalls voll. Nächster Hafen 60nm.(morro oder pasito blanco).

[Bearbeiten] Informationsstand und -quellen

  1. www.segeln-forum.de/thread.php?threadid=26560&sid=&page=7
Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide weiterempfehlen
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community