Andalusien

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Die Karte wird geladen …


[Bearbeiten] Allgemeines

Die Provinz Andalusien hat in ihrem westlichen Teil zwischen der Grenze zu Portugal und Gibraltar eine Atlantikküste, östlich von Gibraltar liegt sie am Mittelmeer (Alborán bis Cabo de Gata und Palos bis zur Grenze nach Murcia). Grenzübergreifend zu Portugal liegt der Golf von Cádiz.

In weiten Teilen sind die Küsten Andalusiens Tidenreviere - im Atlantik sowieso, aber auch in der Alboránsee abnehmend bis zum Cabo de Gata machen sich Gezeitenströmungen bemerkbar.

Angaben über die Strömungsverhältnisse und die richtige Taktik zur Passage der Straße von Gibraltar finden sich auf der dortigen Seite.

Wer die Straße passiert, sollte auch daran denken, den Tank zu füllen. So preiswert, wie in Gibraltar oder Ceuta wird es so bald nicht wieder.

Im Bereich der Straße werden auch heute noch Thunfische auf ihren Laichzügen ins und vom Mittelmeer mit fest installierten Stellnetzen gefangen, den Almadrabas. Diese bilden gelegentlich Schiffahrtshindernisse, die beachtet werden müssen. Sie sind in der Regel mit Kardinalzeichen und Booten markiert.

Eine weitere Besonderheit in der Fischerei ist in Andalusien anzutreffen: Das Fischen mit treibenden Stellnetzen, die nicht überfahren werden können! Sie reichen direkt von der Wasseroberfläche mehrere Meter tief. An der Wasseroberfläche erkennt man das Netz an einer Leine mit Schwimmern in Signalfarben, an den Enden befinden sich Bojen, ähnlich den konventionellen Stellnetzen. Üblicherweise werden diese Netze von 1-2 schnellen Booten "bewacht", die sich sofort anderen Fahrzeugen in den Weg stellen, die in bedrohliche Nähe kommen. Wenn dem Segler also ein Motorboot entgegenprescht, dessen Insassen wild gestikulieren, sollte man daran denken und nach so einem Netz Ausschau halten.

Beim Klima machen sich im Gegensatz zu anderen Mittelmeerrevieren atlantische Wettersysteme deutlicher bemerkbar, mit teilweise ausgiebigen Niederschlägen im westlichen Teil. Östlich der Sierra Nevada regnet es jedoch sehr wenig. Hier liegt auch die einzige Wüste Europas (beim Örtchen Tabernas), wo auch viele Westernfilme gedreht wurden.

In den Übergangszeiten und im Winter ist es hier oft weniger warm, als in den Revieren des östlichen Mittelmeers auf gleicher Breite.

Die Region steckt voller kultureller Schätze - gerade die Hinterlassenschaften der Mauren zwischen dem 8. und dem 15. Jahrhundert sind einzigartig in Europa. Viele der touristisch attraktiven Orte lassen sich von der Küste aus mit dem Mietwagen in kurzer Zeit erreichen.


Andalusien verfügt über zahlreiche, bestens ausgestattete Yachthäfen, die jedoch größtenteils an den südlichen Küsten liegen. In der Region nördlich des Cabo de Gata ist es schon schwieriger, einen Unterschlupf zu finden.

Das Preisniveau der privaten Yachtclubs ist auch für Mittelmeerverhältnisse relativ hoch. Auch besteht oft kein großes Interesse an Transityachten (Ausnahmen siehe unten). Insbesondere um Puerto Banus bei Marbella sollte man als Normal-Yachtie einen großen Bogen machen und auch in Malaga ist eine Nacht im Hafen ziemlich teuer.

Alle Häfen Andalusiens stehen unter der Verwaltung der EPPA EPPA. Bei manchen wird der Betrieb an private Gesellschaften weiter verpachtet, andere werden von der EPPA selbst betrieben. Auch hier sind oft Abteilungen für Yachten eingerichtet - die Preise sind meistens erträglich.

[Bearbeiten] Yachthäfen in Andalusien

Garrucha · Aguadulce · Almerimar · Málaga · Estepona · La Linea de la Concepción · Tarifa · Barbate · Cádiz · El Puerto de Santa Maria · Rota · Chipiona

[Bearbeiten] Ankerplätze in Andalusien

Die Karte wird geladen …

Da nicht alle Yachtclubs in Andalusien Transityachten aufnehmen wollen, kommt dem Ankern eine besondere Bedeutung zu. Im ohnehin windarmen Albóranmeer kann man an ganz Andalusien in Tagesetappen von einem Ankerplatz zum nächsten entlangfahren. Der Bereich um das Cabo de Gata herum ist Naturpark und landschaftlich besonders schön. Hier gibt es eine Vielzahl von herrlichen Ankerbuchten. Besonders hervorzuheben sind die Cala de San Pedro, Cala de Playazo und die Cala de los Genoveses. Auch auf der Westseite des C. de Gata kann vor dem Strand prima geankert werden.

Relativ zuverlässig als Ankerplätze sind auch La Herradura, die Bucht von Algeciras und die Bahia de Cádiz.

An folgenden Stellen wurde erfolgreich auf Sand geankert, bei vernünftigen Wassertiefen (5-10m):


  • Cala San Pedro/Cabo de Gata Koordinaten: Cala San Pedro Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Cala San Pedro.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Cala San Pedro.


  • Cala de Playazo/Cabo de Gata Koordinaten: Cala de Playazo Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Cala de Playazo.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Cala de Playazo.


  • Cala de los Genoveses/Cabo de Gata Koordinaten: Cala de los Genoveses Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Cala de los Genoveses.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Cala de los Genoveses.


  • Cabo de Gata (Westseite des Kaps in der Bucht von Almeria) Koordinaten: Cabo de Gata Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Cabo de Gata.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Cabo de Gata.


  • Guardias Viejas westlich Almerimar Koordinaten: Guardias Viejas Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Guardias Viejas.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Guardias Viejas.


  • La Herradura bei Almunécar Koordinaten: La Herradura Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: La Herradura.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: La Herradura.


  • Malaga, östlich des Hafens Koordinaten: Playa la Malagueta Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Playa la Malagueta.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Playa la Malagueta.


  • Estepona, westlich des Hafens Koordinaten: Playa Seghers Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Playa Seghers.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Playa Seghers.


  • La Linea, nördlich der Alcaidesa Marina Koordinaten: La Linea Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: La Linea.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: La Linea.


  • Cala de Getares (zulässig? Naturschutzgebiet!) Koordinaten: Cala de Getares Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Cala de Getares.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Cala de Getares.


  • Tarifa - westlich und östlich des Damms zur Insel Koordinaten: Tarifa Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Tarifa.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Tarifa.


  • Barbate - östlich des Hafens Koordinaten: Barbate Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Barbate.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: Barbate.


  • Bahia de Cádiz - El Puerto - Playa de la Puntilla Koordinaten: El Puerto de Santa Maria Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: El Puerto de Santa Maria.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: El Puerto de Santa Maria.


[Bearbeiten] Literatur

Deutschsprachige Literatur ist rar zu diesem Fahrtgebiet. Evtl. wird man auf englischsprachige ausweichen müssen.

  • Colin Thomas -  The Straits Sailing Handbook, Auflage 2014
    Tide Tables, Flow Charts, Port Information Chipiona to Benalmadena
    z.B. bei HanseNautic
Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community