Timmendorf - Poel

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Karte wird geladen …
Ansteuerung auf Timmendorf. Rechts die Ansteuerungstonne. Unterhalb des Leuchtturm kann man noch die grüne Fahrwassertonne erkennen

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Ansteuerung

Koordinaten: 53°59.4'N, 011°22.5'E


Bereits von weitem sichtbar ist bereits der Leuchttum Timmendorf [1] mit einer Nenntragweite von 16sm. Die Ansteuerung des Hafens erfolgt über die Ansteuerungstonne Timmendorf, ab der man auf Kurs 55° in den Hafen einlaufen kann.

[Bearbeiten] Liegeplätze

Der Hafen ist vom Grund her als Wasserwanderrastplatz konzipiert, und verfügt über etwa 35 Liegeplätze für Gastlieger, bei einer Wassertiefe zwischen 2 und 5 Metern. Am Gastlieger Steg ist Stromanschluss vorhanden. Für Wasser bunkern kommt der Hafenmeister mit einem Schlauchwagen und es wird je nach Menge eine extra Gebühr fällig, die sich an den Preisen des örtlichen Wasserversorgers orientiert und beim Hafenmeister zu entrichten ist. Strom kostet €-,50 /kWh. Dafür muss eine 50 Ct-Münze in den Strompfosten eingeworfen werden.

Es finden sich ca 40 Liegeplätze für Sportboot im Hafen. Gastlieger liegen Heckpfählen quer Nord- oder Südmole. Im hinteren Bereich des Hafens liegen die Fischer. Der nördlichere der beiden in den Hafen ragenden Stege dient dem Fahrgastschiff als Anleger, an dem südlicheren Steg liegt auf der einen Seite das Lotsenschiff, auf der anderen Seite der Rettungskreuzer der DGzRS. An dem Steg an dem auch das Fahrgastschiff anlegt, sowie an dem Steg, der den Hafen östlich begrenzt besteht die Möglichkeit längsseits zu gehen. Dort bilden sich schnell Päckchen.

Bei westlichen Winden steht ein unangenehmer Schwell in den Hafen und man liegt sehr unruhig.

[Bearbeiten] Versorgungsmöglichkeiten

Strom und Wasser gibt es an den Stegen. Strom nur gegen Münzeinwurf und Wasser in verbrauchsüblichen Mengen, zum Bunkern wendet man sich an den Hafenmeister, der die ortsübliche Gebühr des Wasserversorgers für die Menge des gebunkerten Wassers abrechnet. Der Hafenmeister hat sein Büro direkt am Nordostende des Hafens. Nördlich davon liegt das Sanitärgebäude. Die für das Duschen notwendigen Duschmarken erhält man beim Hafenmeister.

Einige Läden (für Touristen), Imbissbuden, Bäcker und Restaurants findet man, wenn man hinter dem Haus des Hafenmeisters dem Weg nach Norden folgt.


Die Sanitäranlagen sind sehr einfach gehalten und erinnern stark an einfache Sanitäranlagen an Autobahnen, sind aber sauber, und erfüllen ihren Zweck.

Besonders sehenswert ist der grandiose Sonnenuntergang, da die Sonne im wahrsten Sinne des Wortes im Meer versinkt, und der Blick nicht durch Landsicht gestört wird.


[Bearbeiten] Touristisches

Direkt nördlich des Hafens beginnt der Timmendorfer Strand. Ein schöner Sandstrand, für den eine kleine Gebühr fällig ist. Wendet man sich vom Hafen aus nach Süden kann eine schöne Wanderung entlang des Wassers bis zum Naturschutzgebiet an der Südseite der Insel machen. Auch das Innere der Insel bietet sich für ausgedehnte Spaziergänge an. Außerhalb von Timmendorf gibt es einen kleinen Reiterhof.

[Bearbeiten] Links

[Bearbeiten] Literatur

[Bearbeiten] Bilder



Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community