Begriffe Tauwerk: Unterschied zwischen den Versionen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(Abschnitt "Festmacher" in relevantes Kapitel verschoben, Beschreibung ergänzt/verallgemeinert)
Zeile 17: Zeile 17:
 
; Leine : Allgemeine Bezeichnung für jede Art von "Tauwerk", nach deutscher Definition (DIN83305) ist jede Leine ein "Seil"
 
; Leine : Allgemeine Bezeichnung für jede Art von "Tauwerk", nach deutscher Definition (DIN83305) ist jede Leine ein "Seil"
 
; Reep : weniger gebräuchliches Wort für Seil
 
; Reep : weniger gebräuchliches Wort für Seil
; Festmacher: Auf einem Hausboot sind in der Regel vier Festmacher (zwei am Bug und zwei am Heck) vorhanden, dies sind griffige Leinen die mindestens die Bootslänge haben und zum Festmachen im Hafen oder zum Fieren in Schleusen dienen. Fangleine oder Strick ist nicht der korrekte Terminus. Ein Hausboot wird auch nicht angebunden, sondern festgemacht.
 
  
 
=== Bezeichnungen für spezielle Seilarten ===
 
=== Bezeichnungen für spezielle Seilarten ===
Zeile 32: Zeile 31:
  
 
* Fall, Schot, ...
 
* Fall, Schot, ...
 +
 +
; Festmacher: Auf einem Boot sind in der Regel vier Festmacher (zwei am Bug und zwei am Heck) vorhanden, dies sind griffige Leinen mit viel Reck und einer hinreichenden Länge zum Festmachen des Bootes im Hafen oder zum Fieren in Schleusen.
 +
  
 
== Weitere Begriffe ==
 
== Weitere Begriffe ==

Version vom 4. April 2015, 14:08 Uhr

Dieser Artikel ist ein "Stub". Du bist herzlich eingeladen, ihn zu erweitern.
Anregungen für Struktur und Inhalt eines Artikels gibt es unter SkipperGuide:Muster.

Inhaltsverzeichnis

Die seemännische Sprache kennt eine Vielzahl von Begriffen rund um Seile und Knoten, die hier kurz zusammengestellt werden:

Tampen 
der Tampen ist das Endstück einer Leine - oder - ein kurzes Tau.
Ende 
das Ende ist ein kürzeres Stück Tauwerk
Talje 
die Talje ist ein Flaschenzug, bestehend aus Blöcken und einer Leine
Part 
die(!) Part ist ein bestimmter Anschnitt eines Seils. Bei einer Talje unterscheidet man die stehende oder feste Part (der mit dem Deck fest verbundene Teil), die holende Part (der Teil, der mit der Hand bewegt wird) und die laufende Part (der Teil zwischen den Blöcken).

Arten von Seilen

Allgemeine Bezeichnungen

Tauwerk 
Oberbegriff für an Bord genutzte Leinen, Trossen, Drahtseile
Seil 
Allgemeine Bezeichnung für jede Art von "Tauwerk"
Leine 
Allgemeine Bezeichnung für jede Art von "Tauwerk", nach deutscher Definition (DIN83305) ist jede Leine ein "Seil"
Reep 
weniger gebräuchliches Wort für Seil

Bezeichnungen für spezielle Seilarten

Tau 
dickes Seil, meist nur im Wort "Tauwerk" gebräuchlich, manchmal synonym für "Trosse"
Trosse 
dickes, schweres Seil. Trossen werden als Festmacher, Ankertrossen und Schlepptrossen verwendet.
Bändsel 
ein Bändsel ist ein dünnes "Ende" (z.B. Reffbändsel)

Seile je nach Einsatzgebiet

Abhängig davon, wo Tauwerk eingesetzt wird, werden die Seile unterschiedlich benannt.

Stehendes Gut 
Laufendes Gut 
Als Laufendes Gut bezeichnet man in der Schifffahrt alles Tauwerk, mit dem die Segel oder die beweglichen Rahen bedient werden. Es besteht meistens aus normalem Tauwerk, in bestimmten Fällen jedoch auch aus Draht oder Ketten. Zum Laufenden Gut gehören auch die Fallen.
  • Fall, Schot, ...
Festmacher
Auf einem Boot sind in der Regel vier Festmacher (zwei am Bug und zwei am Heck) vorhanden, dies sind griffige Leinen mit viel Reck und einer hinreichenden Länge zum Festmachen des Bootes im Hafen oder zum Fieren in Schleusen.


Weitere Begriffe

  • Kardeele


Knoten

  • Auge
  • Bucht
  • Rundtörn
  • Halber Schlag
Takling 
der Takling ist die Sicherung eines Seilendes. Das geschieht entweder durch Umwickeln oder Umnähen mit Takelgarn, und/oder durch das Verschweißen mit dem Feuerzeug (bei Kunstfasern).
Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide Erste Schritte
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community