Canal de la Marne au Rhin

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Karte Westabschnitt

Die Karte wird geladen …

Karte Ostabschnitt

Die Karte wird geladen …

Allgemeines

Westabschnitt:

Streckenlänge: 131 km
Tiefgang: 1,8 m
Durchfahrthöhe: 3,5m
Anzahl Schleusen: 97

Ostabschnitt:

Streckenlänge: 159 km
Tiefgang: 2,2 m
Durchfahrthöhe: 3,5m
Anzahl Schleusen: 55 und ein Hebewerk bei Arzviller

Dazwischen liegen etwa 25 km Moselstrecke mit 3 Schleusen

Der Westteil beginnt in Vitry-le-François und hat dort Verbindung sowohl mit dem Canal latéral à la Marne als auch dem Canal entre Champagne et Bourgogne, bei Troussey gibt es eine Verbindung zur Maas in Frankreich (Canal de la Meuse). In Toul endet der westliche Kanalteil an der Schleuse 27A, die zur kanalisierten Mosel führt.

Der Ostteil führt von Frouard an der Mosel in der Nähe von Nancy bis nach Strasbourg. Südöstlich von Nancy gibt es eine Verbindung zum Zweigkanal von Nancy (Embranchement de Nancy), der den Kanal mit dem Canal des Vosges verbindet. Bei Gondrexange zweigt der Canal de la Sarre (Saarkanal) ab.

Marneaurhin.jpg

Unterwegs auf dem Kanal


Schleusen

Die Schleusen haben die Mindestabmessungen von 38,70 x 5,13 m. Einige sind geringfügig größer: die Schleuse Toul zur Mosel, der Trog des Hebewerkes in Arzviller und die neue Schleuse in Saverne haben etwas größere Abmessungen. Am östlichen Ende des Westteiles der Strecke sind die ersten 6 Schleusen durch eine Schachtschleuse mit 15,7 Metern Hub ersetzt worden. Das Hebewerk in Arzviller auf dem östlichen Streckenteil ersetzt seit 1969 eine Kette von 17 Schleusen, ist aber seit dem Juli 2013 wegen eines Defektes außer Betrieb.

Schachtschleuse.jpg

Schachtschleuse am Kanal


Yachthäfen und Liegestellen

In Vitry-le-François gibt es einen Yachthafen am Dreieck aus Canal entre Champagne et Bourgogne, Canal latéral à la Marne und Canal de la Marne au Rhin. Das Hafenbecken hat lange Fingerstege, wenn dort aber die Engländer, Australier und Neuseeländer mit ihren oft 15 Meter langen Hausbooten liegen, bleibt kaum Platz zum Manövrieren und man gerät leicht mit der Schraube in die Uferböschung. Im Ort gibt es sämtliche Versorgungsmöglichkeiten, auch ein Supermarkt liegt in der Nähe des Hafens.

Champa2.jpg

enger Hafen in Vitry-le-François


Pargny-sur-Saulx: zwischen den Schleusen 63 und 64 gibt es eine Liegestelle mit Strom und Wasser.

In Bar-le-Duc gibt es mehrere Liegestellen in der Stadt, teilwiese mit Strom und Wasser.

In Toul liegt zwischen den Schleusen 25 und 26 der große Yachthafen von Toul, direkt am Rande der Innenstadt. Eine gut gepflegte Steganlage steht den Gästen zur Verfügung, Einkaufsmöglichkeiten gibt es ganz in der Nähe.


Toul.jpg

Blick auf den Port de France in Toul

Nancy: Im Bassin St-Georges liegt eine große Steganlage mit vielen Plätzen, die in der Saison gut besucht ist. Zur Innenstadt ist es nicht weit, auch Einkaufsmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden. In der Stadt lohnt auf jeden Fall der Besuch der abendlichen Lichtshow auf dem Place Stanislas.

In Einville-au-Jard gibt es eine Liegestelle mit Stromversorgung.


In Lagarde befindet sich eine Charterstation, es sind aber auch ausreichend Gästeplätze vorhanden. Es gibt eine Dieseltankstelle sowie einen Werkstattbetrieb, selbst eine „Ente“ kann man sich im Hafenbüro leihen.

Lagarde.jpg

Charterstation


Schleuse 2: an der hohen Schachtschleuse, die die 6 alten Schleuse ersetzt, kann man im Oberwasser an einer Kaimauer gut liegen, leider ohne Stromversorgung.

Hesse

Niderviller

Lutzelbourg

Saverne

Waltenheim-su-Zorn

Strasbourg

Tankstellen

Eine Tankstellen für Diesel gibt es in Lagarde an der Charterstation.

Reiseberichte

angeschlossene Wasserwege


Weitere Informationen

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community