Cassis

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 43.21331N 5.53327E Port de Cassis in OSM Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 43.21331N 5.53327E Port de Cassis in OSM.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 43.21331N 5.53327E Port de Cassis in OSM.



<googlemap lat="43.208429" lon="5.536423" zoom="13"> 43.208929, 5.51445, Calanque Port-Miou 43.201672, 5.564919, Montagne de Canaille </googlemap>

Inhaltsverzeichnis


Allgemeines

Das kleine Hafenstädtchen mit 8000 Einwohnern an der Calanque-Küste gilt als "Perle" der Côte Bleue. Um den Hafen herum steht noch viel alte Bausubstanz, die dem Örtchen einen sehr romantischen, provencalischen Charakter geben. Es gibt zahlreiche Restaurants (empfehlenswert: La Poissonerie), auch Lebensmittelgeschäfte und natürlich Souvenirläden. Kulinarisch ist Cassis für seine Weiß- und Rosé-Weine bekannt. Von Cassis aus gibt es mehrmals tägliche Bus- und Bahnverbindungen nach Marseille (letztere zum Gare St. Charles am Vieux Port).

Hafen

Die Ansteuerung ist bei Tag und Nacht unkompliziert, die Einfahrt ist gut befeuert, jedoch ziemlich eng. Bei starken Südwinden entsteht an der Einfahrt eine häßliche Kreuzsee, die das Anlaufen erschwert. Man kann sich aber an den vielen ein- und auslaufenden Ausflugsbooten orientieren.

Als sehr beliebtes Ziel ist der kleine Hafen chronisch überfüllt. Trotzdem gibt sich der Hafenmeister Mühe und in der Not hat er auch kein Problem damit, einem einen Liegeplatz zuzuweisen, die eigentlich gar keiner ist (z.B. am Ende einer schmalen Betonmole). Die Schiffspapiere müssen beim Hafenmeister abgegeben werden. Man erhält diese erst nach Bezahlen der Rechnung vor dem Ablegen wieder zurück. Rechtzeitige Bestellung eines Liegeplatzes (>12h im voraus) ist empfehlenswert; UKW Kanal 9, Tel.: 0442019624 oder email port@cassis.fr . Die Übernachtung kostete im April 2010 für eine 12-Meter Yacht 28 €.

Für die Benutzung der Sanitäranlagen bekommt man eine Codenummer. Für die Duschen muss man noch einen Chip für 2,00€ kaufen. Ein Tankstelle liegt einfahrend steuerbord, gleich vorne. Bei Schwell aus südlichen Richtungen ist es im Hafen ziemlich rollig. Außerdem ist ständiger Bootsverkehr für die Touristen zu den Calanques. Der Hafen hat Platz für 370 Boote, davon 20-40 für Gäste. Nächste Häfen: Marseille, Vieux Port 15sm, La Ciotat 6sm. Sollte der Hafen in der Saison überfüllt sein, bietet sich die Calanque Port-Miou an. Bei ruhigem Wetter kann man auch in den Buchten südöstlich der Hafeneinfahrt ankern.

An Land

Das über dem Hafen liegende Chateau de Cassis ist eine Hotel-Anlage. Man hat nirgends Zugang, es gibt auch keinen zugänglichen Aussichtspunkt auf die Stadt. Es lohnt also nicht, den Berg hinaufzulaufen.

Interessant ist ein Spaziergang zum Naturpark des Port Miou. Hier ist die zu Cassis am nächsten liegende Calanque. Auf dem dazwischen liegenden Hügel ist ein landschaftlich sehr schöner Naturkundepfad mit Lehrtafeln. Ein antiker Steinbruch kann bewundert werden.

Wandern

Calanques

Etwas anspruchsvoller, aber von traumhafter Schönheit ist eine Wanderung auf dem markierten Weg GR98 von Cassis bis zur Calanque d’En-Vau. Wenn man einigermaßen schwindelfrei ist, sollte man an der Calanque de Port-Pin unbedingt den Küstenweg (Interpasse littorale) nehmen. Start ist am Hafen, dann zunächst auf der Straße Richtung Südosten, vorbei am Plage de Bestouan auf der Avenue des Calanques bis zum Ende der Calanque de Port-Miou (Parkplatz). Dort der Markierung GR98 folgen. Von der Calanque d’ En-Vau kann man je nach Fitness direkt auf dem GR98 zurück (ca. 10km), oder einen Abstecher über die Jungendherberge La Fontasse machen (ca. 15km) oder das Vallon d’En-Vau entlang bis zu La Gardiole (ca. 20km). Diese Wanderung bietet entlang der Küste dramatisch-schöne Ausblicke auf die Calanques, auf die Inseln Jarre, Calseraigne, und Riou, sowie auf das Karstgebirge. Auf dem Rückweg beeindruckt die Schönheit und der Duft der Garrigue (mediterrane Hartlaub- und Zwergstrauchflora). Im April blühen noch zahlreiche Wildkräuter (Thymian, Rosmarin, Petersilie u.a. Blütenpflanzen) und es ist noch nicht zu heiß. Voraussetzung für diese Tour ist gutes Schuhwerk, Fitness und Trittsicherheit (glatte Felsen, Geröll, zeitweise Zuhilfenahme der Hände notwendig). Das ideale Kartenmaterial für Wanderungen in der Region gibt es beim Institut Geographique National. Für die Wanderungen vom Standort Cassis aus ist die 3245 ET das Richtige.

Montagne de Canaille

Route de Crêtes

Am nordöstlichen Ortsende von Cassis, Richtung La Ciotat, zweigt die Route des Crêtes ab. Dies ist eine kleine Panoramastraße, die über die Montagne de Canaille bis nach La Ciotat führt. Auf ihr kann man von Cassis bis zur Küstenfunkstelle (Semaphore) laufen (ca. 10km), und dann über den Wanderweg direkt an den Klippen wieder zurück. Weniger lauffreudige können sich auch mit dem Taxi hochfahren lassen und laufen nur zurück (bergab). Route des Crêtes

L'Escalier.jpg
Lageplan L'Escalier.jpg

Restaurantempfehlung:

Das Lokal L'Escalier bietet ausgezeichnete provençalische Küche und ausgesprochen netten Service für ganz zivile Preise. Hier fühlt man sich auch in der stressigen Hochsaison warmherzig aufgenommen und gut bekocht.



Bilder

Weblinks

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide weiterempfehlen
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community