De Grevelingen: Unterschied zwischen den Versionen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „<googlemap“ durch „Vorlage:TODO-Maps<googlemap“)
(auf OSeaM umgestellt)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
{{TOCright}}
 
{{TOCright}}
''De Grevelingen'' ist eine niederländische Behörde, die im Grevelingenmeer für Natur und Erholung zuständig ist und unter anderem eine ganze Reihe Liegeplätze für Sportboote betreibt, zum Teil an eigens für den Wasssersport aufgespülten Inseln. Einige der Liegeplätze sind einfache Holzstege (oft in der Nähe von naturgeschützten Gebieten), an denen man außer vielleicht einem Abfallbehälter keine weiteren Ver- und Entsorgemöglichkeiten findet, bei entsprechendem Wetter bieten sie wenig bis keinen Schutz. Andere sind zu kleinen Häfen ausgebaut (wenn sie nicht eh in ehemaligen Arbeitshäfen angelegt sind) und bieten dort sehr guten Schutz. Versorgungsmöglichkeiten findet man jedoch auch hier in der Regel nicht, außer Abfallbehältern, und vereinzelt - zum Beispiel auf den Inseln - Toiletten recht einfacher Bauart.  
+
''De Grevelingen'' ist eine niederländische Behörde, die im Grevelingenmeer für Natur und Erholung zuständig ist und unter anderem eine ganze Reihe Liegeplätze für Sportboote betreibt, zum Teil an eigens für den Wassersport aufgespülten Inseln. Einige der Liegeplätze sind einfache Holzstege (oft in der Nähe von naturgeschützten Gebieten), an denen man außer vielleicht einem Abfallbehälter keine weiteren Ver- und Entsorgemöglichkeiten findet, bei entsprechendem Wetter bieten sie wenig bis keinen Schutz. Andere sind zu kleinen Häfen ausgebaut (wenn sie nicht eh in ehemaligen Arbeitshäfen angelegt sind) und bieten dort sehr guten Schutz. Versorgungsmöglichkeiten findet man jedoch auch hier in der Regel nicht, außer Abfallbehältern, und vereinzelt - zum Beispiel auf den Inseln - Toiletten recht einfacher Bauart.  
  
 
Allen gemein ist unter anderem die Regel, dass man einen Platz nach spätestens drei Tagen wieder verlassen haben muss. Details zu Regeln und den Liegegeldern (Charterboote haben übrigens oft eine Saisonkarte) findet man auf der offiziellen Homepage der Behörde[http://www.grevelingen.nl/de/recreatie/watersport.php#aanlegplaatsen] .  
 
Allen gemein ist unter anderem die Regel, dass man einen Platz nach spätestens drei Tagen wieder verlassen haben muss. Details zu Regeln und den Liegegeldern (Charterboote haben übrigens oft eine Saisonkarte) findet man auf der offiziellen Homepage der Behörde[http://www.grevelingen.nl/de/recreatie/watersport.php#aanlegplaatsen] .  
Zeile 22: Zeile 22:
 
</div>
 
</div>
  
{{TODO-Maps}}<googlemap lat="51.73766" lon="3.98941" type="map" zoom="11" width="525" height="375" scale="yes">
+
{{#display_map:
51.732557, 3.973961, [[Bommenede]]
+
51.732557, 3.973961 ~[[Bommenede]];
51.739467, 3.827448, [[Haven West Repart]]
+
51.739467, 3.827448 ~[[Haven West Repart]];
51.750308, 3.832769, [[Middelplaat]]
+
51.750308, 3.832769 ~[[Middelplaat]];
51.775966, 3.869591, [[Springersdiep]]
+
51.775966, 3.869591 ~[[Springersdiep]];
51.686712, 4.086914, [[Mosselbank]]
+
51.686712, 4.086914 ~[[Mosselbank]];
51.766778, 3.945637, [[Archipel]]
+
51.766778, 3.945637 ~[[Archipel]];
51.758437, 3.881435, [[Ossehoek]]
+
51.758437, 3.881435 ~[[Ossehoek]];
51.740616, 3.949724, [[Stampersplaat]]
+
51.740616, 3.949724 ~[[Stampersplaat]];
</googlemap>
+
| centre = 51.73766, 3.98941
<small>Maßstäbe der Karten/Bilder in Landmeilen (statute miles) bzw. Fuß und in metrischen Maßen</small>
+
| zoom = 11
 +
| width = 525
 +
| height = 375
 +
| service = openlayers
 +
| layers = osm-mapnik,  osm-oseam, osm-oseam-cemt
 +
| resizable = yes
 +
}}
 +
{{MaßstabGM}}
  
 
{{Navigationsleiste Grevelingenmeer}}
 
{{Navigationsleiste Grevelingenmeer}}

Version vom 5. Januar 2020, 18:41 Uhr


Inhaltsverzeichnis

De Grevelingen ist eine niederländische Behörde, die im Grevelingenmeer für Natur und Erholung zuständig ist und unter anderem eine ganze Reihe Liegeplätze für Sportboote betreibt, zum Teil an eigens für den Wassersport aufgespülten Inseln. Einige der Liegeplätze sind einfache Holzstege (oft in der Nähe von naturgeschützten Gebieten), an denen man außer vielleicht einem Abfallbehälter keine weiteren Ver- und Entsorgemöglichkeiten findet, bei entsprechendem Wetter bieten sie wenig bis keinen Schutz. Andere sind zu kleinen Häfen ausgebaut (wenn sie nicht eh in ehemaligen Arbeitshäfen angelegt sind) und bieten dort sehr guten Schutz. Versorgungsmöglichkeiten findet man jedoch auch hier in der Regel nicht, außer Abfallbehältern, und vereinzelt - zum Beispiel auf den Inseln - Toiletten recht einfacher Bauart.

Allen gemein ist unter anderem die Regel, dass man einen Platz nach spätestens drei Tagen wieder verlassen haben muss. Details zu Regeln und den Liegegeldern (Charterboote haben übrigens oft eine Saisonkarte) findet man auf der offiziellen Homepage der Behörde[1] .

Die Zentrale der Behörde liegt im Werkhaven Bommenede.

Häfen und Liegeplätze

Hier einige der De Grevelingen-Liegeplätze (aufgelistet von Osten nach Westen):

Die Karte wird geladen …

Maßstab in Landmeilen (statute miles) beziehungsweise Fuß und in metrischen Maßen.

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community