Elbe-Havel-Kanal: Unterschied zwischen den Versionen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
(Yachthäfen und Liegestellen)
(Yachthäfen und Liegestellen)
Zeile 53: Zeile 53:
  
 
Im Zuge des Ausbaus sind neue Liegestellen entstanden - freie Liegestellen und Sportbootliegestellen - vorläufige Aufstellund da z.Z. noch nicht beschildert
 
Im Zuge des Ausbaus sind neue Liegestellen entstanden - freie Liegestellen und Sportbootliegestellen - vorläufige Aufstellund da z.Z. noch nicht beschildert
 +
 
km 333,4 - Ortslage Burg - große Liegestelle für Sportboote LU
 
km 333,4 - Ortslage Burg - große Liegestelle für Sportboote LU
 +
 
km 349 - Ortslage Parey - große Liegestelle für Sportboote RU
 
km 349 - Ortslage Parey - große Liegestelle für Sportboote RU
 +
 
km 351,5 - gegenüber Einmündung Pareyer Verbindungskanal - freie Liegestelle LU
 
km 351,5 - gegenüber Einmündung Pareyer Verbindungskanal - freie Liegestelle LU
 +
 
km 362-363 - Ortslage Genthin - große Liegestelle in Arbeit - vermutlich teilweise auch für Sportboote LU
 
km 362-363 - Ortslage Genthin - große Liegestelle in Arbeit - vermutlich teilweise auch für Sportboote LU
 +
 
Ende des EHK - Weiterfahrt auf den Plauer See (Untere-Havel-Wasserstraße) mit sehr guten Ankermöglichkeiten  
 
Ende des EHK - Weiterfahrt auf den Plauer See (Untere-Havel-Wasserstraße) mit sehr guten Ankermöglichkeiten  
  

Version vom 16. November 2013, 17:53 Uhr


Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Kaum ein Kanal hat in den letzten Jahren sein Gesicht derart verändert wie der Elbe-Havel-Kanal EHK. Durch den Ausbau für das GMS und die 185-Meter-Schubverbände ist eine völlig neue Wasserstraße entstanden. Fuhr man früher hier durch einen engen dunklen Tunnel und konnte vor lauter Bäumen das Land nicht sehen so hat man nun einen freien Blick auf die Umgebung - und die ist wirklich schön! Man hat enge Kurven durch neue Fahrten abgeschnitten (Seedorf, Parchau) und neue Schleusenkammern gebaut. Dadurch hat sich auch die Position der Wartestellen verändert - älteres Kartenmaterial wird hier also falsche Angaben liefern. An vielen Orten sind neue Liegestellen entstanden - die stärker werdende Sportbootschifffahrt ist dabei angemessen berücksichtigt worden. Der Ausbau ist noch nicht beendet, insofern ist auch diese aktualisierte Fassung nur eine Augenblicksbeschreibung und auf keinen Fall vollkommen! Einige Liegestellen waren im Sommer noch nicht beschildert, daher kann auch hier im Augenblick (November 2013) nur der vorläufige Zustand beschrieben werden. An mehreren Stellen wird auch in Zukunft noch gearbeitet, teilweise führen die neuen Brücken noch über den schmalen Kanal alten Querschnitts.

EHKneu1.jpg

Der "neue Kanal" - schöner Ausblick weit ins Land

Zu den Fakten: Der Kanal führt die Kilometrierung des Mittellandkanals weiter und als Bergfahrt ist die Richtung Havel festgelegt so dass sich vom Mittellandkanal kommend nichts ändert, auch wenn man auf dem EHK nach unten schleust! Da die Schleusenmeister/innen wegen dieses scheinbaren Widerspruchs und des Informationsdefizits vieler unserer Skipper-Kollegen lieber nachhaken sollte man diesem Umstand gleich bei der Anmeldung Rechnung tragen und die Fahrtrichtung mit angeben. Das erspart unnötige Nachfragen. Für den Schiff-Schiff-Verkehrskreis ist seit Ende 2012 wieder Kanal 10 festgelegt.

EHKneueBrücke.jpg

Eine der Stellen an denen in Zukunft noch gebaggert werden wird - die Brücke ist schon fertig!

Der EHK verläuft über 58 Kilometer vom Wasserstraßenkreuz Magdeburg bis zur Einmündung in die Untere-Havel-Wasserstraße auf dem Plauer See bei Kirchmöser. Bei Kilometer 326 (Niegripper Verbindungskanal) und 351 (Pareyer Verbindungskanal) besteht die Möglichkeit zur Elbe zu wechseln (dann als Talfahrt). In den ausgebauten Teilen beträgt die Kanaltiefe 4,00 Meter, die Brücken sind allesamt erneuert worden, nach Ende des Ausbaus beträgt die Durchfahrthöhe mindestens 5,25 Meter.


EHK1.jpg

Beginn des EHK bei Hohenwarthe


EHK3.jpg

Unterwegs auf dem EHK - so sah es früher aus - durch die "Grüne Hölle"



EHK4.jpg

Einfahrt vom EHK in den Wendsee

Schleusen

Die Schleuse Hohenwarthe hat 2 Kammern mit Schwimmpoller, die Poller werden vom Schleusenpersonal zugewiesen. Sie hat einen Hub von knapp 19 Metern.

Die Schleuse Zerben hat keine Schwimmpoller, die Kammern sind 225 Meter lang. In den nächsten Jahren soll eine neue Schleusenanlage gebaut werden (Stand 2008).

Die Schleuse Wusterwitz liegt kurz vor dem Ende des Kanals in der Nähe des Wendsees. Die Kammern entsprechen denen der Schleuse Zerben, am 27.10.2008 erfolgte der erste Spatenstich für eine neue Schleusenanlage.

An allen Schleusen sind ausreichend Warteplätze für Sportboote vorhanden.


EHK6.jpg

in der Schleuse Wusterwitz

Yachthäfen und Liegestellen

Im Zuge des Ausbaus sind neue Liegestellen entstanden - freie Liegestellen und Sportbootliegestellen - vorläufige Aufstellund da z.Z. noch nicht beschildert

km 333,4 - Ortslage Burg - große Liegestelle für Sportboote LU

km 349 - Ortslage Parey - große Liegestelle für Sportboote RU

km 351,5 - gegenüber Einmündung Pareyer Verbindungskanal - freie Liegestelle LU

km 362-363 - Ortslage Genthin - große Liegestelle in Arbeit - vermutlich teilweise auch für Sportboote LU

Ende des EHK - Weiterfahrt auf den Plauer See (Untere-Havel-Wasserstraße) mit sehr guten Ankermöglichkeiten

In Burg gibt es eine Liegestelle für Sportboote, allerdings außerhalb des Ortes, in der Nachbarschaft finden sich Lagerhallen und Speditionen, ruhig liegt man dort nicht. Bei km 334 gibt es einen kleinen Sportboothafen des WSF Burg, er ist für kleine Sportboote geeignet.

EHK2.jpg

Liegestelle in Burg

In Genthin gibt es einen kleinen Yachthafen der Stadt Genthin, fußläufig erreichbar ist dort eine Landtankstelle. Kleinere Sportboote liegen in schmalen Boxen, ein oder zwei größere Fahrzeuge kommen an der gegenüberliegenden Spundwand unter. Der Hafen ist in der Hauptsaison meist ab nachmittags belegt.

EHK5.jpg

Hafen Genthin

Am Ende des EHK geht der Wendsee direkt in den Plauer See über, dort gibt es reichlich Rast- und Übernachtungsplätze. Besonders gut hat uns in Kirchmöser am Plauer See der Hafen des ESVK gefallen, direkt am Ufer liegt das Restaurant „Am Fischufer“. Auch ein PLUS Supermarkt ist in 10 Minuten Fußweg von hier erreicht.


EHK7.jpg

Hafen mit Restaurant in Kirchmöser am Plauer See

Ver- und Entsorgung

Tankstelle: Landtankstelle am Yachthafen Genthin, im Hafen existiert eine Karre, außerdem gibt es große Kanister zum Transport

Fäkalienabsauganlage: Yachthafen Genthin

Reiseberichte

Magdeburg-Potsdam, Sommer 2013

Elbe-Havel-Kanal, Sommerm 2012

Weitere Informationen

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community