Kythnos: Unterschied zwischen den Versionen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
(Ormos Loutron: + Ubersichtsfoto)
(Ormos Loutron: +Bild)
Zeile 54: Zeile 54:
 
===Buchten und Häfen an der Ostküste===
 
===Buchten und Häfen an der Ostküste===
 
====Ormos Loutron====  
 
====Ormos Loutron====  
 +
[[Bild:Kythnos loutron hafen.jpg|thumb|200px|right|Überblick über die Bucht von Loutron]]
 
{{Koordinate|U|37_26.563_N_24_25.585_E|N 37° 26,6' E 024° 25,6'}}
 
{{Koordinate|U|37_26.563_N_24_25.585_E|N 37° 26,6' E 024° 25,6'}}
  
 
<small>Zuletzt besucht im April 2007</small>
 
<small>Zuletzt besucht im April 2007</small>
  
[[Bild:Kythnos loutron hafen.jpg|thumb|300px|right|Überblick über die Bucht von Loutron]]
 
 
Ein freundlicher Ort, in dem Segler immer gerne willkommen sind. In dem kleinen Becken können Yachten vor Buganker oder längsseits fest machen, wobei im nördlichen Teil des Hafens die Fischer liegen. Das Hafenbecken würde von großen Steinen und sonstigen Ankerhindernissen befreit. Aufgrund der Enge des Hafenbeckens scheint es sich eingebürgert zu haben, das in Abhängigkeit vom Wind nur ein einer Mole vor Buganker angelegt wird, da die Anker kurz vor der gegenüberliegenden Mole ausgebracht werden müssen, um eine angemessene Kettenlänge stecken zu können. Würde an allen drei Molen vor Buganker gelegen werden, so würden alle Anker über Kreuz liegen. An den Molen gibt es in regelmäßigen Abständen Strom, Wasser und Feuerlöscher. An den Stromkästen sind auch Telefondosen vorgesehen, derzeit jedoch (April 2007) noch nicht belegt.
 
Ein freundlicher Ort, in dem Segler immer gerne willkommen sind. In dem kleinen Becken können Yachten vor Buganker oder längsseits fest machen, wobei im nördlichen Teil des Hafens die Fischer liegen. Das Hafenbecken würde von großen Steinen und sonstigen Ankerhindernissen befreit. Aufgrund der Enge des Hafenbeckens scheint es sich eingebürgert zu haben, das in Abhängigkeit vom Wind nur ein einer Mole vor Buganker angelegt wird, da die Anker kurz vor der gegenüberliegenden Mole ausgebracht werden müssen, um eine angemessene Kettenlänge stecken zu können. Würde an allen drei Molen vor Buganker gelegen werden, so würden alle Anker über Kreuz liegen. An den Molen gibt es in regelmäßigen Abständen Strom, Wasser und Feuerlöscher. An den Stromkästen sind auch Telefondosen vorgesehen, derzeit jedoch (April 2007) noch nicht belegt.
  
 +
[[Bild:Kythnos loutron laden.jpg|thumb|200px|right|Der Krämer in Loutron]]
 
Am nordwestlichen Ende gibt es ein paar Meter den Berg hoch einen kleinen Krämer, der für seine Größe eine beeindruckende Produktpalette hat. Neben Lebensmitteln, Haushaltswaren und Stangeneis gibt es auch Angler- und Bootszubehör. Der Service ist sehr herzlich. Kunden hoch willkommen.
 
Am nordwestlichen Ende gibt es ein paar Meter den Berg hoch einen kleinen Krämer, der für seine Größe eine beeindruckende Produktpalette hat. Neben Lebensmitteln, Haushaltswaren und Stangeneis gibt es auch Angler- und Bootszubehör. Der Service ist sehr herzlich. Kunden hoch willkommen.
  

Version vom 11. April 2007, 19:59 Uhr


Die Besuche dieser Insel liegen bereits eine geraume Zeit zurück. Eine Überprüfung und eventuelle Aktualisierung der Informationen wäre wünschenswert.

Die Insel macht einen freundlichen, und einen fast bescheidenen Eindruck neben den touristischen Zentren der Kykladen wie Paros, Ios oder Thira. Und sie bietet eine Reihe von brauchbaren Liegemöglichkeiten.

Zuletzt besucht: Frühjahr 1998

Inhaltsverzeichnis

Übersicht

<googlemap lat="37.390891" lon="24.418488" zoom="11" height="450" scale="yes" overview="yes" controls="large"> 37.442291, 24.426384, Or. Loutron 37.391436, 24.39394, Or. Mericha 37.411755, 24.39291, Or. Apokreiosis 37.400574, 24.395142, Or. Episkopis 37.415677, 24.370199, Or. Kolona 37.4138, 24.381065, Or. Phykiada 37.394846, 24.45797, Or. Stephanou 37.439701, 24.431877, Or. Ag. Eirini 37.398255, 24.469299, Or. Ioannis </googlemap> Maßstab in Kilometer und Landmeilen

Anker- und Liegeplätze

Buchten und Häfen an der Westküste

Versorgungsmöglichkeiten findet man nur in Mericha.

Ormos Mericha

Koordinaten: N 37° 23,4' E 024° 23,8' Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 23,4' E 024° 23,8'.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 23,4' E 024° 23,8'.


Der Haupt- und Fährhafen der Insel. Trotzdem ein recht beschaulicher Ort. Man geht mit Buganker und Heckleinen an die Pier, wobei tunlichst die Farbmarkierungen für den für die Fähren vorgesehenen Bereich freizuhalten sind. Die manövrieren in dem für sie knappen Platzangebot und auch für sie seitlich einfallenden Wind mit zuweilen recht happigem Maschineneinsatz. Darüber hinaus kann man in der Hafenbucht oder je nach Wetter in den seitlichen Einbuchtungen frei ankern.

Ormos Phykiada

Koordinaten: N 37° 24,8' E 024° 22,9' Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,8' E 024° 22,9'.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,8' E 024° 22,9'.


Die Ankerplätze mit dem besten Schutz findet man wohl im Ormos Phykiada. Auch landshaftlich sehr reizvoll ("Sonnenuntergang über Sandbank zwischen felsigen Hügeln"...), weshalb die Bucht von vielen Seglern angelaufen wird. Der Grund ist allerdings fast überall mit dichtem Seegras bewachsen, was unter Umständen eine Reihe von Ankermanövern zur Folge haben kann.

Ormos Apokreiosis

Koordinaten: N 37° 24,7' E 024° 23,7' Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,7' E 024° 23,7'.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,7' E 024° 23,7'.


Auch hier findet man bei Meltemi guten Schutz in landschaftlich reizvoller Gegend. Der Ankergrund ist deutlich unproblematischer als im Ormos Phykiada.

Ormos Epikopis

Koordinaten: N 37° 24,0' E 024° 23,8' Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,0' E 024° 23,8'.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,0' E 024° 23,8'.


Je nach Ausprägung des Meltemi tritt hier Schwell auf, kann jedoch nicht zuletzt eine Alternative sein, wenn die anderen Buchten bereits mehr als gut besucht sind.

Ormos Kolona

Koordinaten: N 37° 24,9' E 024° 22,6' Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,9' E 024° 22,6'.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,9' E 024° 22,6'.


Je nach Meltemisituation findet man in dieser Einbuchtung mehrere malerische Ankerplätze.

Buchten und Häfen an der Ostküste

Ormos Loutron

Überblick über die Bucht von Loutron

Koordinaten: N 37° 26,6' E 024° 25,6' Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 26,6' E 024° 25,6'.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 26,6' E 024° 25,6'.


Zuletzt besucht im April 2007

Ein freundlicher Ort, in dem Segler immer gerne willkommen sind. In dem kleinen Becken können Yachten vor Buganker oder längsseits fest machen, wobei im nördlichen Teil des Hafens die Fischer liegen. Das Hafenbecken würde von großen Steinen und sonstigen Ankerhindernissen befreit. Aufgrund der Enge des Hafenbeckens scheint es sich eingebürgert zu haben, das in Abhängigkeit vom Wind nur ein einer Mole vor Buganker angelegt wird, da die Anker kurz vor der gegenüberliegenden Mole ausgebracht werden müssen, um eine angemessene Kettenlänge stecken zu können. Würde an allen drei Molen vor Buganker gelegen werden, so würden alle Anker über Kreuz liegen. An den Molen gibt es in regelmäßigen Abständen Strom, Wasser und Feuerlöscher. An den Stromkästen sind auch Telefondosen vorgesehen, derzeit jedoch (April 2007) noch nicht belegt.

Der Krämer in Loutron

Am nordwestlichen Ende gibt es ein paar Meter den Berg hoch einen kleinen Krämer, der für seine Größe eine beeindruckende Produktpalette hat. Neben Lebensmitteln, Haushaltswaren und Stangeneis gibt es auch Angler- und Bootszubehör. Der Service ist sehr herzlich. Kunden hoch willkommen.

Bekannt ist der Ort für seine heißen Quellen. Deren über 50° warmes Wasser wird am Strand südwestlich des Hafens über ein Aquädukt ins Meer geleitet und ermöglichen auch im Frühjahr ein warmes Bad am Meer. Man findet die Badestelle am Südende des Strandes. Allerdings ist die Stelle nicht besonders liebevoll hergerichtet. Ein Bad im dem Quellwasser kann auch in dem Badehaus genommen werden, dass jedoch nur in der Hauptsaison geöffnet hat.

Ormos Eirini

Koordinaten: N 37° 26,6' E 024° 26,0' Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 26,6' E 024° 26,0'.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 26,6' E 024° 26,0'.


Obwohl nach Norden offen, findet man auch hier bei Meltemi sichere Ankerplätze. Allerdings fegen dann die Fallböen die Bucht entlang, und Schwell läuft um die Huks. Man ankert frei auf nicht immer gleich haltenden Ankergrund. Man kann auch Heckleinen zur kleinen Pier ausbringen. Von hier aus kommt man über einen Pfad zur Taverne von Manolas und seiner Familie, die sich mit einfachen Mitteln, aber mit Einsatz um die Sorgen der Segler kümmern. (Legendär beispielsweise der zusammengestückelte Wasserschlauch - aber die Tanks waren am Ende gefüllt). Eine Straße führt nach Loutra, zu Fuß benötigt man circa zwanzig Minuten für die Strecke, auf der man immer wieder schöne Ausblicke auf die Buchten und das Meer hat.

Bei zu unangenehmen Schwell wurde folgende Liegemethode empfohlen (ausgehend von Meltemi): Buganker in die Mitte der Bucht, Bugleine an das nordöstliche Ufer (hier findet man provisorische "Poller" aus Holz). Mit einer Heckleine dreht man das Boot parallel zum Ufer, damit der Schwell nicht mehr querschiffs anläuft.

Ormos Stephanou

Koordinaten: N 37° 24,0' E 024° 27,3' Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,0' E 024° 27,3'.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,0' E 024° 27,3'.


Sehr guten Schutz bei Meltemi findet man in dieser Bucht. Bei ruhigem Wetter ist das recht weit herausragende Klippenfeld zwischen Ormos Stephanou und Ormos Ioannis recht gut zu erkennen, bei Wind und gar bei Nacht wird das schwer bis gar unmöglich. In der Regel liegt man wegen des schnell auf größere Tiefen abfallen Grund mit Buganker und langen Landleinen an eine der Bäume am Strand. Eine weitere Möglichkeit ist es, mit dem Heck an die kleine Pier vor der Kapelle zu gehen. Man hat dann jedoch Wind und Böen seitlich einfallend, was natürlich den Anker belastet.

Man liegt in sehr beschaulicher Umgebung, in der Bucht findet man nur einige kleinere Ferienhäuser. Am östlichen Ende des Strands trifft man hin und wieder eine Fischerfamilie an. Im Nordwesten führt ein Weg ins Inselinnere. Nach ein paar hundert Metern kommt man an eine urige Taverne (sie hatte 1997 gerade aufgemacht). Ansonsten keine Versorgungsmöglichkeiten, nur ein kleiner Brunnen bei der Kapelle.

Ormos Ioannis

Koordinaten: N 37° 24,2' E 024° 28,1' Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,2' E 024° 28,1'.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: N 37° 24,2' E 024° 28,1'.


Auch hier findet man in den Sommermonaten besten Schutz. Man liegt noch abgescheidener als im benachbarten Ormos Stephanou. Bei der Ansteuerung beachte man das Klippenfeld (s.o.). Keinerlei Versorgungsmöglichkeiten.

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide Erste Schritte
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community