Mykonos

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Koordinaten: 37°27'11N 025°23'05E Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 37°27'11N 025°23'05E.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 37°27'11N 025°23'05E.


Zuletzt besucht im März 2007

Die Windmühlen in Mykonos Stadt

Mykonos (griechisch Μύκονος, sprich: „Míkkonos“) gehört sicherlich zu den bekanntesten Inseln der Kykladen. Im Sommer fallen hier Herscharen von Touristen ein, die mit einer der unzähligen Flug- oder Fährverbindungen bequem die Insel erreichen können. Dementsprechend ist die Insel komplett auf die Touristen ausgerichtet. Im Sommer verdreifacht sich durch die Saisonarbeiter die Einwohnerzahl der Insel. Entsprechend viel Trubel herrscht dann dort im Sommer. Gerade bei jungen Leuten scheint die Insel sehr beliebt. So gibt es in Mykonos Stadt zahlreiche Clubs und Cafes, in denen zum Abend hin ebenfalls laut Musik gespielt wird. Wer dem ganzen Wusel entgehen will, sollte außerhalb der Saison den ansonsten sehr schönen Ort besuchen. Unter Umständen sollte man auch Zeit dafür einplanen nach dem Besuch der Stadt noch einen angenehmeren Liegeplatz auf einer der benachbarten Inseln anzusteuern.

Inhaltsverzeichnis

Übersichtskarte

<googlemap lat="37.431796" lon="25.365372" type="map" zoom="11" scale="yes" overview="yes" controls="large"> 37.464572, 25.325718, Tourlos 37.448884, 25.327971, Mykonos Stadt 37.420072, 25.323486, Ormos Ornos 37.438611, 25.42614, Ormos A. Annas </googlemap>

Ansteuerung

Mykonos Stadt und Tourlos die beide auf der Westseite von Mykonos liegen erreicht man über die Enge zwischen Delos und Mykonos. Hier weht der Meltemi oft 1-2 Bft. stärker als weiter draußen. Bei der Ansteuerung der großen Bucht muss man ein Auge auf die vorgelagerten Inseln und knapp aus dem Wasser ragenden Felsen haben. Diese sind bei Nacht nicht befeuert und dürften kaum auszumachen sein. Wer einen Umweg vermeiden will steuert gleich den neuen Hafen von Tourlos an, denn in Mykonos Stadt werden Yachten wohl abgewiesen.

Liegemöglichkeiten

Mykonos Stadt

Im eigentlichen Stadthafen ist mittlerweile kaum noch Platz für Yachten, sie sollen daher abgewiesen werden. Hier liegen die Fischerboote der Einheimischen, die Ausflugsboote, die einen nach Delos bringen sowie einige der zahlreiche Fähren. Bei Meltemi soll man zudem hier sehr ungemütlich liegen, denn der Meltemi weht in der Durchfahrt zwischen Mykonos und Delos 1-2 Windstärken stärker. Außerdem liegt der Hafen im Süden der Bucht, so dass sich hier schon ein unangenehmer Seegang aufgebaut haben kann, vor dem man im Hafen auch nicht besonders gut geschützt sein soll. Für Yachten ist nunmehr der neue Hafen bei [[#Tourlos|Tourlos}} vorgesehen.

<googlemap lat="37.449174" lon="25.328078" type="satellite" zoom="16" scale="yes" overview="yes" controls="large"> 37.450311, 25.328668, Yachten 37.450945, 25.327628, Fähren 37.448645, 25.326469, Ausflugsboote nach Delos 37.447692, 25.327585, Fischer 37.447781, 25.326163, WC </googlemap>

Tourlos

Koordinaten: 37°27.852'N 025°19.582'E Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 37°27.852'N 025°19.582'E.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 37°27.852'N 025°19.582'E.


Etwas nördlich von Mykonos Stadt liegt der neu gebaute Hafen von Tourlos Hier legen mittlerweile alle Fähren an. Es gibt bereits zahlreiche Liegeplätze für Yachten, der Ausbau für über 300 Yachten ist vorgesehen. Nachdem der Ausbau der Anlage wohl lange Zeit brach lag, wurde im März 2007 wieder an allen Enden gebaggert, gewalzt und gehämmert. Zu der Zeit war der Hafen eine große Baustelle, Strom und Wasser war noch nicht vorhanden. Es soll aber möglich sein über den Wirt der Taverne gegenüber des Hafens Wasser und Diesel per Tankwagen kommen zu lassen. Am Ausgang des Hafens gibt es zumindest ein gut gepflegtes WC-Gebäude. Außen an der großen Mole legen die Fährschiffe an, Yachten und Fischer liegen auf der Innenseite der Mole. Der Westliche Teil ist komplett für Fischer reserviert, aber auch im Ostteil haben diese weit mehr als die für sie vorgesehenen Plätze in Anspruch genommen. Im Ostteil liegen die Yachten zumindest recht gut vor dem Meltemi geschützt, auch wenn auch dort gelegentlich Fallböen von den Bergen her über den Hafen streichen. Der Weg nach Mykonos Stadt führt die Küste entlang über eine sehr befahrenen Strasse, auf der sich die Autos stauen, die die Fähren ausspucken. Wer das Geld für ein Taxi sparen will, um dem Hafen zu entkommen, kann versuchen einen der Busse zu nehmen, die die nichtmotorisierten Passagiere der Fähren befördern.

<googlemap lat="37.464844" lon="25.32413" type="satellit" zoom="16" width="600" scale="yes" overview="yes" controls="large"> 37.465832, 25.321534, Fischer 37.4659, 25.326533, Taverne (Eis, Wasser, Tankwagen) 37.465577, 25.323422, Fischer 37.465474, 25.322156, WC 37.463397, 25.326104, Katemaranfähren 37.46447, 25.32295, Autofähren 37.464691, 25.325439, Yachten </googlemap>

Ormos Ornos

Ormos A. Annas

Sehenswertes

König Petros und Gespielinnen
  • Mykonos Stadt ist ein Musterbeispiel für einen typischen Kykladenort. Die weißen Häuser und kleinen Gassen sollte man auf jeden Fall mal erkunden. Die vier Windmühlen sind ein beliebtes Postkartenmotiv. Im Norden findet man einen kleinen Aussichtspunkt, von dem man aus die Bucht überblicken kann. Bekannt ist auch König Petros. Ein Pelikan, der an der Hafenpromenade lebt und sich von den Tavernenbesitzern versorgen lässt. Petros I, der anfangs der 50er Jahre auf der Insel strandete ist zwar bereits vor langer Zeit einem Verkehrsunfall zum Opfer gefallen, aber die Bewohner haben immer wieder dafür gesorgt, das ein Thronfolger vorhanden ist.
Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community