Oskarshamn hat zwei Yachthäfen: Absolut innenstadtnah und draußen im Grünen.

Brädholmen

Koordinaten: 57°15.953'N, 016°27.323'E

liegt mitten in der Stadt am Ende des Handelshafens. Die Ansteuerung ist völlig problemlos und Tag und Nacht möglich.
Man liegt hier an Schwimmstegen mit Heckbojen. Strom und Wasser am Steg, sämtliche Einkaufsmöglichkeiten „über die Straße“ in der recht großen Stadt.
Direkt neben dem Hafen befindet sich ein großer Wohnmobilstellplatz, von dem aber keine Unruhe ausgeht. Ein gutes Restaurant bietet sich auf der kleinen Insel Badholmen direkt daneben an.

 
Liegeplätze in der Stadt

Ärnemar

Koordinaten: 57°15,650'N 016°29,080'E

 

Ärnemar liegt draußen gleich südlich der Passage durch die Wellenbrecher am Hafeneingang.
Der Liegeplatz ist sehr gut geschützt durch die vielen östlich gelegenen kleinen Schären, die durch zusätzliche Dämme verbunden sind.
Ärnemar hat zahlreiche Stege, an deren freien Plätzen überall angelegt werden kann.
Richtig gut ist aber nur der Steg parallel zur Mole am Südostende des Hafens, knapp östlich der einzigen schwarz-gelben Nordtonne im Hafen.
Dort liegt Strom und Wasser, an anderen Stegen nicht. Stattdessen werden dort über große Distanzen fliegende Leitungen gelegt, woraufhin alle Sicherungen rausfliegen.

Es gibt eine kleine Dieseltankstelle, sonst keine weitere Versorgung. Bis zum nächsten Supermarkt (LIDL) sind es 3 km. Die Umgebung ist allerdings fast so wie in den Schären.

Der Hafen selbst ist etwas skurill: Er wird von einer privaten Genossenschaft betrieben, den einheimischen Bootseignern.
Dementsprechend sind die Finanzmittel knapp, der Erhaltungszustand der Hafenanlagen auch.
Die Duschen sind aber sehr ordentlich.

Oskarshamn insgesamt eignet sich gut als Crewwechselhefen: Es besteht eine tägliche Flugverbindung mit HH-Fuhlsbüttel.