Südliche Sporaden: Unterschied zwischen den Versionen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
K (+ Navigationsleiste Ägäis)
(Törnberichte)
 
(40 dazwischenliegende Versionen von 13 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Navigation|Seegebiet=[[Mittelmeer]] > [[Ägäis]]|Politisch=[[Europa]] > [[Griechenland]]}}
 
{{Navigation|Seegebiet=[[Mittelmeer]] > [[Ägäis]]|Politisch=[[Europa]] > [[Griechenland]]}}
 
 
<div style="float:right;position:relative; margin-left:1em; background:#ffffff;border:solid white;border-width:1px"><htmlmap>
 
<div style="float:right;position:relative; margin-left:1em; background:#ffffff;border:solid white;border-width:1px"><htmlmap>
 
[/mediawiki/images/Dodekanes_klein.png|Dodekanes|253|183]
 
[/mediawiki/images/Dodekanes_klein.png|Dodekanes|253|183]
Zeile 11: Zeile 10:
 
</htmlmap></div>
 
</htmlmap></div>
 
<!--[[Image:MapDodekanes.png|thumb|400px|right|Karte der Dodekanes]] -->
 
<!--[[Image:MapDodekanes.png|thumb|400px|right|Karte der Dodekanes]] -->
 +
 +
{{TOCright}}
 +
 
Die ''Südlichen Sporaden'' sind eine Inselgruppe in der östlichen [[Ägäis]]. Sie setzt sich zusammen aus den Inseln um [[Samos]] und dem südlich davon gelegenen, sich von [[Patmos]] über [[Rhodos]] bis nach [[Karpathos]] erstreckenden ''Dodekanes''. Die Inseln sind typischerweise mit karger Vegetation überzogen. Sie sind oft bergig und mit steilen Küsten umsäumt, jedoch gibt es auch einzelne Badebuchten mit Strand. Auch der Meeresboden fällt steil ab. So erreicht die Wassertiefe nach kürzester Distanz zum Ufer schnell über 100 Meter. Dementsprechend kurz sind aber auch die Brandungszonen und die Bereiche mit guter Ankertiefe.
 
Die ''Südlichen Sporaden'' sind eine Inselgruppe in der östlichen [[Ägäis]]. Sie setzt sich zusammen aus den Inseln um [[Samos]] und dem südlich davon gelegenen, sich von [[Patmos]] über [[Rhodos]] bis nach [[Karpathos]] erstreckenden ''Dodekanes''. Die Inseln sind typischerweise mit karger Vegetation überzogen. Sie sind oft bergig und mit steilen Küsten umsäumt, jedoch gibt es auch einzelne Badebuchten mit Strand. Auch der Meeresboden fällt steil ab. So erreicht die Wassertiefe nach kürzester Distanz zum Ufer schnell über 100 Meter. Dementsprechend kurz sind aber auch die Brandungszonen und die Bereiche mit guter Ankertiefe.
  
In den Sommermonaten sind sie den in dieser Gegend aus Nordwest bis West wehenden [[Etesien]] ausgesetzt, und stellen damit ein anspruchsvolleres Revier dar. Da die Durchschnittstemperaturen auch im späten Herbst selten unter 20°C sinken, sind sie ein Geheimtipp für diese Jahreszeit. Die Etesien sind nach den Sommermonaten Juli und August schwächer ausgeprägt, ebenso läßt der Touristenstrom um diese Jahreszeit deutlich nach. Wer einen entspannten und ruhigen Törn, fernab von Trubel sucht, ist hier im Herbst genau richtig.
+
In den Sommermonaten sind sie den in dieser Gegend aus Nordwest bis West wehenden [[Etesien]] ausgesetzt, und stellen damit ein anspruchsvolleres Revier dar. Da die Durchschnittstemperaturen auch im späten Herbst selten unter 20°&nbsp;C sinken, sind sie ein Geheimtipp für diese Jahreszeit. Die Etesien sind nach den Sommermonaten Juli und August schwächer ausgeprägt, ebenso läßt der Touristenstrom um diese Jahreszeit deutlich nach. Wer einen entspannten und ruhigen Törn, fernab von Trubel sucht, ist hier im Herbst genau richtig.
  
Die Infrastruktur der Marinas ist wenig entwickelt. In der Regel liegt man mit seiner Yacht in den Stadthäfen oder in Buchten vor Anker. Der Vorteil ist, dass so gut wie nie Liegegebühren fällig werden. Der Nachteil ist jedoch, dass Duschen ein seltener Luxus sind und auch die Wasserversorgung insgesamt umständlich ist. Da die Inseln selbst über wenig Wasser verfügen, muss Wasser mit Tankfahrzeugen zum Schiff gebracht werden. Hier werden ein paar Euro fällig.
+
Marinas gibt es nur wenige. In der Regel liegt man mit seiner Yacht in den Stadthäfen oder in Buchten vor Anker. Der Vorteil ist, dass oft keine oder nur extrem niedrige Liegegebühren fällig werden. Der Nachteil ist jedoch, dass Duschen ein seltener Luxus sind und auch die Wasserversorgung insgesamt umständlich ist. Da die Inseln selbst über wenig Wasser verfügen, muss Wasser mit Tankfahrzeugen zum Schiff gebracht werden. Hier werden ein paar Euro fällig.
  
 
== Inseln ==
 
== Inseln ==
  
'''[[Ikaria]] · [[Fourni]] · [[Samos]] · [[Patmos]] · [[Agathonisi]] · [[Leros]] · [[Kalimnos]] · [[Kos]] · [[Astypalaia]] · [[Nisyros]] · [[Tilos]] · [[Symi]] · [[Chalki]] · [[Alimia]] · [[Rhodos]] · [[Karpathos]] · [[Kasos]]'''
+
[[Ikaria]] · [[Fourni]] · [[Samos]] · [[Patmos]] · [[Agathonisi]] · [[Maratho]] · [[Lipsi]] · [[Leros]] · [[Kalymnos]] · [[Pserimos]]· [[Kos]] · [[Astypalaia]] · [[Levitha]] · [[Syrna]] · [[Nisyros]] · [[Tilos]] · [[Symi]] · [[Chalki]] · [[Alimia]] · [[Rhodos]] · [[Karpathos]] · [[Kasos]] · [[Kastelorizo]] · [[Arki]]
  
 
== Törnvorschläge und Reviertipps ==
 
== Törnvorschläge und Reviertipps ==
  
* Wer in Rhodos startet, sollte unbedingt einen Abstecher nach [[Symi]] oder [[Chalki]] einplanen. Diese Inseln gehören zu den schönsten Plätzen in diesem Revier.
+
Der zuverlässig aus Nordwest bis Nord wehende Meltemi lässt es bei begrenzter Zeit (Charter!) zwingend erscheinen, zunächst soweit es geht nach Norden zu segeln. Der gelegentliche Starkwind hält einen manchmal im Hafen fest oder erlaubt nur kurze Etmale gegenan. Dafür kommt man immer zuverlässig und pünktlich wieder zurück.
 +
 
 +
* Wer in [[Kos]] startet, sollte dennoch vielleicht [[Nisyros]] anlaufen, bevor es nach Norden geht.
 +
 
 +
* Wer in [[Rhodos]] startet, sollte unbedingt einen Abstecher nach [[Symi]] oder [[Chalki]] einplanen. Diese Inseln gehören zu den schönsten Plätzen in diesem Revier.
  
 
== Törnberichte ==
 
== Törnberichte ==
* [http://wearesailing.net/kos2006.html Vierzehn Tage Dodekanes 2006: Kos, Kalimnos, Astipalaya, Nisiros, Leros, Lipsos]
+
* [https://www.w-sailingteam.com/uploads/3/2/1/2/32127689/2018-09_melodia_griechenland__dodekanes_.pdf Dodekanes 2018]  [[Benutzer:w-sailingteam]]
 +
: [[Rhodos]], [[Symi]], [[Nisyros]], [[Pserimos]], [[Kalymnos]], [[Arki]], [[Marathi]], [[Aspronisi]], [[Patmos]], [[Tilos]], [[Chalki]]
  
* [http://wearesailing.net/kos2005.html Sieben Tage Dodekanes 2005: Kos, Kalimnos, Leros, Lipsos, Marathos]
+
* [http://www.skippercharly.de/2009/Samos.html 3 Wochen Dodekanes 2009: Samos, Agathonisi,Lipsi, Kalymnos, Leros, Patmos]
  
* [http://wearesailing.net/kos2004.html Sieben Tage Dodekanes 2004: Kos, Kalimnos, Leros, Patmos, Marathos]
+
* [http://www.skippercharly.de/2008/Samos.html 2 x 7 Tage Dodekanes 2008: Samos, Agathonisi,Lipsi, Kalymnos, Leros, Patmos]
  
* [http://mitglied.lycos.de/PSchrey/de/sailing/toernberichte/rhodos/rhodos.html 10 Tage im Oktober von Rhodos nach Rhodos]
+
* [http://wearesailing.net/kos2006.html Vierzehn Tage Dodekanes 2006: Kos, Kalymnos, Astipalaya, Nisiros, Leros, Lipsos]
  
== Literatur ==
+
* [http://wearesailing.net/kos2005.html Sieben Tage Dodekanes 2005: Kos, Kalymnos, Leros, Lipsos, Marathos]
;Gerd Radspieler - Griechenland, Band 3, Ostägäische Inseln, Dodekanes, Kreta : Unentbehrlich für Chartersegler. Aufgrund des knappen Angebots ist dieses Werk bezahlbar und kompakt. Einziges Manko ist die betagte Auflage, allerdings soll in 2006 eine aktualisierte Auflage  kommen.
+
  
;Rod Heikell - Greek Waters Pilot:Wie die einzelnen Bände vom "Radspieler" ein Standardwerk für die Sportschiffahrt in den gesamten griechischen Gewässern. Die englische Ausgabe wird üblicherweise auf Charterbooten als Revierführer mitgeführt.  
+
* [http://wearesailing.net/kos2004.html Sieben Tage Dodekanes 2004: Kos, Kalymnos, Leros, Patmos, Marathos]
  
 +
* [http://mitglied.lycos.de/PSchrey/de/sailing/toernberichte/rhodos/rhodos.html 10 Tage im Oktober von Rhodos nach Rhodos]
  
 +
== Literatur ==
 +
{{Buch|Autor=Axel Kramer|Titel=Hafenfuehrer ÄGÄIS GRIECHENLAND: NORDEN, OSTEN, SÜDEN
 +
|Zusatz=SEE-VERLAG 7. Aktualisierte Auflage (Februar 2018)|ASIN=3901593063}}
 +
{{Buch|Autor=Gerd Radspieler|Titel=Griechenland, Band 3, Ostägäische Inseln, Dodekanes, Kreta|Zusatz=|Beschreibung=Unentbehrlich für Chartersegler. Aufgrund des knappen Angebots ist dieses Werk bezahlbar und kompakt. Die 5., aktualisierte Auflage ist im April 2006 erschienen.|ASIN=3768805883}}
 +
{{Buch|Autor=Andrea Horn, Wyn Hoop|Titel=Türkische Küste / Ostgriechische Inseln: Karaburun, Izmir - Antalya / Chios - Rhodos|Zusatz=|Beschreibung=Türkische Küste am Nordkap der im Westen von Izmir liegenden Karaburun-Halbinsel bis Antalya sowie die ostgriechischen Inseln [[Psara]], [[Chios]], [[Samos]], [[Phournoi]], [[Agathonisi]], den [[Dodekanes]] von [[Patmos]] bis [[Rhodos]] und die kleine Insel [[Kastellorizon]]. Mit 263 Plänen und 184 Fotos von Häfen und Ankerplätzen.|ASIN=3892252920}}
 +
{{Buch|Autor=Rod Heikell|Titel=Greek Waters Pilot|Zusatz=|Beschreibung=Wie die einzelnen Bände vom "Radspieler" ein Standardwerk für die Sportschiffahrt in den gesamten griechischen Gewässern. Die englische Ausgabe wird üblicherweise auf Charterbooten als Revierführer mitgeführt. |ASIN=0852889712}}
 +
{{Buch|Autor=Rod Heikell|Titel=Griechische Küsten: Häfen und Ankerplätze|Zusatz=|Beschreibung=Deutsche Fassung des 'Greek Water Pilot'|ASIN=3892252947}}
  
----
+
{{Navigationsleiste Südliche Sporaden}}
 
{{Navigationsleiste Ägäis}}
 
{{Navigationsleiste Ägäis}}
 
[[Category:Seegebiet]]
 
[[Category:Seegebiet]]
Zeile 48: Zeile 62:
 
[[Category:Ägäis]]
 
[[Category:Ägäis]]
 
[[Category:Mittelmeer]]
 
[[Category:Mittelmeer]]
 +
 +
[[en:Dodecanese Islands (aka Southern Sporades)]]

Aktuelle Version vom 1. Dezember 2018, 00:30 Uhr


RhodosChalkiSymiNisyrosKosAstypalaia

Dodekanes

Inhaltsverzeichnis


Die Südlichen Sporaden sind eine Inselgruppe in der östlichen Ägäis. Sie setzt sich zusammen aus den Inseln um Samos und dem südlich davon gelegenen, sich von Patmos über Rhodos bis nach Karpathos erstreckenden Dodekanes. Die Inseln sind typischerweise mit karger Vegetation überzogen. Sie sind oft bergig und mit steilen Küsten umsäumt, jedoch gibt es auch einzelne Badebuchten mit Strand. Auch der Meeresboden fällt steil ab. So erreicht die Wassertiefe nach kürzester Distanz zum Ufer schnell über 100 Meter. Dementsprechend kurz sind aber auch die Brandungszonen und die Bereiche mit guter Ankertiefe.

In den Sommermonaten sind sie den in dieser Gegend aus Nordwest bis West wehenden Etesien ausgesetzt, und stellen damit ein anspruchsvolleres Revier dar. Da die Durchschnittstemperaturen auch im späten Herbst selten unter 20° C sinken, sind sie ein Geheimtipp für diese Jahreszeit. Die Etesien sind nach den Sommermonaten Juli und August schwächer ausgeprägt, ebenso läßt der Touristenstrom um diese Jahreszeit deutlich nach. Wer einen entspannten und ruhigen Törn, fernab von Trubel sucht, ist hier im Herbst genau richtig.

Marinas gibt es nur wenige. In der Regel liegt man mit seiner Yacht in den Stadthäfen oder in Buchten vor Anker. Der Vorteil ist, dass oft keine oder nur extrem niedrige Liegegebühren fällig werden. Der Nachteil ist jedoch, dass Duschen ein seltener Luxus sind und auch die Wasserversorgung insgesamt umständlich ist. Da die Inseln selbst über wenig Wasser verfügen, muss Wasser mit Tankfahrzeugen zum Schiff gebracht werden. Hier werden ein paar Euro fällig.

[Bearbeiten] Inseln

Ikaria · Fourni · Samos · Patmos · Agathonisi · Maratho · Lipsi · Leros · Kalymnos · Pserimos· Kos · Astypalaia · Levitha · Syrna · Nisyros · Tilos · Symi · Chalki · Alimia · Rhodos · Karpathos · Kasos · Kastelorizo · Arki

[Bearbeiten] Törnvorschläge und Reviertipps

Der zuverlässig aus Nordwest bis Nord wehende Meltemi lässt es bei begrenzter Zeit (Charter!) zwingend erscheinen, zunächst soweit es geht nach Norden zu segeln. Der gelegentliche Starkwind hält einen manchmal im Hafen fest oder erlaubt nur kurze Etmale gegenan. Dafür kommt man immer zuverlässig und pünktlich wieder zurück.

  • Wer in Kos startet, sollte dennoch vielleicht Nisyros anlaufen, bevor es nach Norden geht.
  • Wer in Rhodos startet, sollte unbedingt einen Abstecher nach Symi oder Chalki einplanen. Diese Inseln gehören zu den schönsten Plätzen in diesem Revier.

[Bearbeiten] Törnberichte

Rhodos, Symi, Nisyros, Pserimos, Kalymnos, Arki, Marathi, Aspronisi, Patmos, Tilos, Chalki

[Bearbeiten] Literatur

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
In anderen Sprachen
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community