Canal de la Sarre (Saarkanal)

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Karte

Die Karte wird geladen …

Allgemeines

Streckenlänge: 64 km (+ 12 km Saar)
Tiefgang: 1,8 m
Durchfahrthöhe: 3,4 m
Anzahl Schleusen: 27 (+ 3 Saarschleusen)

Der Canal de la Sarre (deutsch: Saarkanal) hieß früher Canal des Houillères de la Sarre (deutsch: Saar-Kohlen-Kanal). Er wurde gebaut, um einerseits Kohle von der Saar nach Frankreich zu transportieren, andererseits wurde auf ihm Eisenerz von Lothringen ins Saarland transportiert. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts wird der Kanal nicht mehr für diese Zwecke genutzt, heute dient er fast nur noch der Freizeitschifffahrt. Er zweigt bei Gondrexange vom Canal de la Marne au Rhin ab und geht bei Sarreguemines in den französischen Teil der Saar (La Sarre) über. Bis zur deutschen Grenze sind es dann noch etwa 12 Kilometer auf der kanalisierten Saar, hier liegen noch 3 weitere Schleusen auf französischem Gebiet. Der Kanal durchquert den Regionalen Naturpark Lothringen und führt meist durch Wald und ländliche Gebiete. Der maximal mögliche Tiefgang wird mit 1,80 m angegeben, darauf sollte man sich aber lieber nicht verlassen und genügend Sicherheit einkalkulieren. Gerade im Sommer kann es in einigen Haltungen zu niedrigen Wasserständen kommen, im Zweifelsfall sollte man den VNF kontaktieren.


Saarkanal.jpg

Fahrt auf dem Saarkanal mit Blick auf den Étang du Stock


Schleusen

Den Höhenunterschied überwinden 27 Schleusen, 3 weitere kommen auf der franzö-sischen Saar dazu. Sie haben die Abmessungen 39,00 x 5,15 m. Die Schleusen sind automatisiert, man erhält bei Einfahrt in die Wasserstraße eine Fernbedienung für die Passage.

Schleusenhaus.jpg

altes Schleusenhaus am Kanal


Yachthäfen und Liegestellen

Mittersheim: unweit des kleinen Ortes gibt es eine große Liegestelle mit Schwimmstegen. Ein kleines Cafe am Hafen lädt zu einer Rast ein, im Ort gibt es ein Lebensmittelgeschäft. Der Grand Étang de Mittersheim, ein touristisch genutzter See, ist nicht weit entfernt.

Sarreguemines: hier gibt es einen Vereinshafen des Club Nautique, man merkt also die Nähe zu Deutschland schon. Es gibt mehrere Steganlagen, die gut besucht sind. Die nahegelegene Stadt ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Sarreguemines.jpg

Liegestelle am Park

Tankstellen

Es gibt keine Tankstellen

Reiseberichte

angeschlossene Wasserwege


Weitere Informationen

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide Erste Schritte
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community