Finnischer Meerbusen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Für die Einreise nach Russland mit dem Segelboot benötigt man zum einen mehrere Dokumente, zum anderen einen sogenannten Agenten, der die Ein- und Ausreise mit den Behörden im Vorfeld regelt. Ohne einen Agenten wird die Reise nach Russland sehr Nervenaufreibend, mit einem Agenten ist es ein sehr entspanntes Erlebnis.

Agent in St. Petersburg: Vladimir Ivankiv <vladimir@sailrussia.spb.ru>.

Man benötigt folgende Schiffsdokumente: - Schiffsschein / Registrierung - Chartervertrag im Original, jede Seite unterschrieben - Nach Möglichkeit eine russische Übersetzung des Chartervertrags bzw. des Blatts, in welchem der Charterzeitraum angegeben ist.

Jedes einzelne Crewmitglied benötigt einen Reisepass mit einem gültigen touristischen Visum für den gesamten Aufenthalt in Russland.

Einreise nach Russland.

Wichtig: zunächst die Reiseabsicht mit der Crewliste und Reisepassnummern im Vorfeld dem Agenten zukommen lassen, ebenso die voraussichtlichen Reisedaten.

Zunächst erfolgt das Ausklarieren in Finnland auf der Insel Haapasaari. Dort muss man anlegen am Steg mit dem Schild "Passport control" und warten, bis der finnische Beamte an Bord kommt und die Ausweise einsammelt. Dann geht er in sein Büro und kommt ca. 30 min später zurück.

Die Russische Grenze muss zwischen den Ansteuerungstonnen 15 und 16 passiert werden. Hier muss man auf Kanal 16 Kontakt zum russischen Grenzschutz aufnehmen (auf Russisch oder Englisch) und erklären, wie die Yacht heißt, dass man nach St. Petersburg reist und die Zoll- und Passkontrollen in Fort Konstantin auf der Insel Kotlin absolvieren wird. Die Behörden wünschen dann eine gute Reise. Ab hier muss man bei der Einreise folgende Regeln strikt befolgen:

- bevor die Zoll- und Passkontrollen nicht abgeschlossen sind, darf nirgends geankert oder angelegt werden! Der Verstoß dagegen wird als illegaler Grenzübertritt gewertet. - man muss dem TSS bzw. der Wasserstraße nach St. Petersburg genau folgen, mit maximaler Abweichung von 1 SM.

In Kotlin, sofort nach der Hochwasserschutzmauer links am Ponton anlegen, hier erfolgen die Pass- und Grenzkontrollen. Diese laufen sehr unproblematisch ab, wichtig ist für die Beamten das Einhalten der Einfuhrbestimmungen für Alkohol und ein ordentliches Vorzeigen aller Medikamente, die sich an Bord befinden. (Menge ist egal, aber es dürfen keine einzelnen Tabletten irgendwo versteckt sein). Bei Verschreibungspflichtigen Medikamenten Arztrezept vorzeigen. Die Beamten kontrollieren dann jede Ecke des Schiffs.

Das letzte Stück (ca. 20 Seemeilen) nach St. Petersburg muss ebenfalls im Fahrwasser absolviert werden. Hier muss man sich stets an der richtigen Fahrwasserseite aufhalten, da das Fahrwasser von sehr schnellen Meteor-Schiffen befahren wird.

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community