Grömitz

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Yachthafen Grömitz ist ein moderner Hafen. Alles wichtige wie z. B. Brötchen, Zeitung, Imbiss oder Restaurant gibt es direkt im Hafen. Will man einen Großeinkauf muss man etwa 15-20 min Fußweg in kauf nehmen, weil der Hafen etwas außerhalb vom Ort liegt.

Direkt neben der Hafenmole beginnt der Strand mit der Strandpromenade. Alternativ kann auf der südlichen Hafenseite auch der kurtaxfreie Strand an der Steilküste genutzt werden. Hier fühlen sich auch die Bord-Vierbeiner recht wohl, sowohl am Strand wie auch im Wasser. Die Steilküste ist recht weitläufig, so können sich Mensch und Tier auch aus dem Weg gehen.

Für Kids: Kleine Kinder finden hier einen neu gestalteten tollen Spielplatz, viele Möglichkeiten mit Wasser und Sand zu spielen, oder zu klettern finden sich in einer schön angelegten und gepflegten Umgebung direkt im Hafen.

Für ältere Kids: gibt es im Hafen Segelkurse beim "Blauen Peter", entweder im Optimisten im Hafenbecken oder für die etwas älteren im Conger auf der Ostsee. Alternativ findet sich direkt neben dem Hafen eine Surfschule.

Essen und trinken: Im Hafen gibt es verschiedenste Angebote, wer nicht an Bord frühstücken möchte, findet dazu 2 verschiedene Alternativen direkt im Hafen. Zwei Restaurants mit Fischgerichten die aber auch Schnitzel und Salatangebote haben sowie eine tolle Pizzaria, die allerdings die meisten Sitzplätze draussen anbietet. Eine kuschelige Bar bietet ab Mittag diverse Getränke bis spät in die Nachtstunden, alternativ bietet sich auch die Eisdiele mit Ihren Cocktails und Kuchenangeboten an.

Sanitäre Anlagen: Im Frühjahr 2011 wurde ein neues Sanitärgebäude eröffnet, die zwei weiteren Sanitärgebäude sind älter und optisch nicht mehr sehr ansprechend, aber sauber. Duschmarken kosten € 1,- dafür kann man 3 Minuten warm duschen, kaltes Wasser ist "for free".

Steganlagen: Die Holzstege sind alle mit Strom- und Wasseranschlüssen versehen, beides ist in der Liegegebühr enthalten und wird nicht extra berechnet. Für größere Schiffe finden sich seit 2011 am Rundsteg direkt an der südlichen Steinmole Liegeplätze, teilweise auch mit Strom. Außerhalb der offiziellen Liegeplätze an der Mole ist es für kleinere Schiffe nur bedingt empfehlenswert. Es gibt dort keine Dalben an denen man festmachen kann, bzw. die ein anlegen überhaupt möglich machen. Es besteht die Gefahr die Relingstützen am Steg zu beschädigen. Trotz allem finden sich im Sommer auch hier Lösungen um irgendwie noch festzumachen.

Ansteuerung: Problemlos von Osten kommend, Nachts ist die Hafeneinfahrt befeuert. Gelegentlich neigt die Hafeneinfahrt zur Versandung, dies wird dann aber durch eine Untiefentonne gekennzeichnet. Aktuell (Juni 2012) ist dies kein Thema.

Die Karte wird geladen …

[Bearbeiten] Weblinks

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community