Fenderprüfung

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit folgender Methode kann man jeden Fender überprüfen, falls dies bei Bootsübernahme notwendig sein sollte und Sie eben einen Verdacht haben. Fender unter Wasser drücken, wenn wie beim Fahrradschlauch, keine Luftbläschen sichtbar sind, dann ist der Fender dicht und OK und kann, falls er schlapp ist, aufgepumpt werden und ist dann wieder voll einsatzfähig. Mit Patent-Ventil, passend für jede Druckluftpistole, kann jeder Fender wieder aufgepumpt werden. Nur ein undichter also beschädigter Fender ist unbrauchbar und muss ersetzt werden, kulante Bootsvermieter lassen sich aber Fender nicht bezahlen, gehört zum Service, da die Fender ja das Boot schützen.

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community