Guana

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Guana ist eine kleine Insel nördlich von Tortolain unmittelbarer Nähe vom Flughafen von Beef Island und dem Hafen von Trellis Bay. Die Insel ist seit den 30er Jahren des 20. Jahrhundert in Privatbesitz, seit den 70er Jahren gehört sie der gleichen Familie, die Fauna und Flora schützt und so zur Erhaltung von Arten beiträgt, die ansonsten auf unserem Planeten schon seit Langem ausgestorben sind.

Die Guanas, riesige aber harmlose und andernorts ausgestorbene Echsen, haben erst seit ein paar Jahrzehnten Zuflucht auf der Insel gefunden. Den Namen hat die Insel von einem Felsmassiv, welches sich im Nordwesten der Insel deutlich vom Horizont abhebt, und dem Kopf jener Echsenart eindrucksvoll gleicht.

Es gehört zur Tradition auf Guana, dass in eingeschränktem Maße neben den Eigentümern auch Gäste in einigen wenigen Häusern oder Wohnungen nach Reservierung willkommen sind. Dabei wird die Zahl der Gäste, die gleichzeitig die Insel bewohnen, begrenzt, um das Gleichgewicht von Mensch und Natur zu erhalten. Die Kombination von Einfachheit, Herzlichkeit, Familiarität und Professionalität sucht ihresgleichen, der Slogan "Imgaine the Carribean before it went public" oder "The virgin island that still is" ist kein Werbeversprechen sondern erlebbare Realität für Gäste der Insel.

Wenngleich die Insel und der Anleger Gästen vorbehalten sind, so findet man doch einige wenige Morrings auf beiden Seiten der kleinen Insel. Diese und die Strände sind wie in Nordamerika üblich öffentlich zugänglich. Auf der Westseite der Insel - der Steg und die Anlagen sind Gästen vorbehalten - liegt einer der schönsten Strände der Insel, auf der nordöstlichen Seite finden sich für den Fall von Westwind auch einige wenige Moorings. Ankern sollte man vermeiden, da auf beiden Seiten, im Westen und Osten, aber auch südlich in der Meerenge zwischen Guana und Tortola ausgedehnte Korralenriffe liegen. Hier ist Wind und Dünung stärker, aber ein Abstecher mit Dinghi und Flossen und Schnorchel mehr als lohnend.

Wer mehr als ein oder zwei Wochen in der Gegend unterwegs ist, sich nach angenehmer Gesellschaft - in sehr überschaubarem Ausmaß - und ein klein wenig "einfachem Luxus" sehnt, der sollte versuchen, hier einige Tage zu reservieren. Ansonsten gibt es für Segler nur wenige Moorings, die aber auf beiden Seiten der Insel je nach Wind wenn verfügbar einen geeigneten Platz zum Übernachten darstellen.

Guana Island

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community