Hallands Väderö

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Koordinaten: 56°25.8′N, 12°34.3′E

Im Naturhafen

Insel nördlich Kullen mit zwei Naturhäfen.

Von Süden kommend ist Hallands Väderö die erste Insel mit schärenartigen Naturhafen. Bei schönem Wetter beeindruckt die Insel durch ihre Naturschönheit. Bei schlechten Wetter herrscht Einsamkeit.

[Bearbeiten] Häfen und Ankerplätze

[Bearbeiten] Kappelhamn

Zwei Naturhäfen im Süden der Insel. Beide werden von Süden aus angesteuert, indem man eine weiße Bake (steht auf "Yttre Käften") in Linie bringt mit dem weißen Dreieck im roten Giebel des Lotsenhauses auf der Hauptinsel. So kommt man zunächst sicher in den tiefen Teil von "Yttre Kappelhamn".

Um in den "Inre Kappelhamn" zu gelangen umrundet man "Yttre Käften" nördlich (das ist die mit der Bake), lässt eine winzig kleine West-Tonne steuerbord, die eine 0,80 m-Stelle kennzeichnet, und kann sich jetzt wieder bis zum Betonanleger frei auf über 2 m Wasser bewegen. Hier liegen max. 3 Yachten mit dem Vorschiff an der kleinen Betonbrücke oder südlich davon etliche mehr an einer Schäre mit Heckanker.

Vor diesem Naturhafen (östlich davon) findet man einen guten Ankerplatz auf 2 - 5 m Wassertiefe, den "Yttre Kappelhamn". Der Grund ist allerdings stark verkrautet; bei auflandigen Winden sollte man hier auf keinen Fall liegen.

Diese Verkrautung können wir nicht bestätigen. Wir haben dort einmal mit 12 anderen Booten geankert. Keines dieser Boote mit unterschiedlichsten Ankertypen hatte beim "Anker auf" irgendwelche Pflanzen dran, und immerhin hat es in der Nacht davor mit 5 Bft. geweht. Ich habe auch die sehr flache Bucht einmal fast komplett abgeschnorchelt: Man sieht unten schön die Anker im Sand liegen, kein Kraut. Allerdings: Diese Bucht ist nach Süd und Südost völlig offen, ist bei solchen Winden also nicht nutzbar.

Allenfalls kann man dann noch mit Landvertäuung und Heckanker an der Nordost-Seite der kleinen Insel "Inre Käften" liegen, nördlich der Einfahrt zum Inre Kappelhamn.

Und schließlich gibt es noch unmittelbar westlich von Kappelhamn, nur getrennt durch die große Schäre "Troedshallen", eine gute und 5 m tiefe Ankerbucht mit sandigem Boden, auch wieder nur gegen West, Nord und Ost geschützt, nach Süden offen.
Hier drin Vorsicht vor einem gerade eben überspülten Stein in der Mitte der Bucht. Auch beim Schwojkreis deran denken. der Stein liegt ziemlich genau westlich der Bake auf Yttre Käften. Also nicht tiefer in der Bucht ankern, selbst wenn das verlockend ist.

[Bearbeiten] Sandhamn

Ankerplatz an der Ostseite der Insel mit guten Schutz bei Winden aus Südost bis Nordwest, jedoch gegen Osten völlig ungeschützt.Ankern über Nacht verboten, mit Vorderleine an Land erlaubt--89.53.51.38 18:43, 8. Apr. 2009 (CEST)

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community