Kökar

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Position: 59°55'N, 020°53'E

Eigentlich sind das zwei Inseln: Kökar im Westen und Sommarön im Osten. Getrennt sind sie nur durch einen 15 m breiten felsigen Sund, über den eine Brücke führt. Durchfahrt nur für kleine Motorboote.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Häfen und Marinas

An diesem Sund liegt der südlichste der drei Häfen:

Tiefgang 2.0 Meter
Stromversorgung Wasseranschluss
Gutes Hotelrestaurant im Hafen Müllentsorgung
WC Duschmöglichkeit Sauna
Einkaufsmöglichkeit in 300 m Kleines Gesundheitszentrum

[Bearbeiten] Karlby

Karlby (Koordinaten: 59°55'18.12"N, 020°54'44.39"E ). Ein sehr schöner, allerbestens gegen alle Windrichtungen geschützter Hafen. Wir haben dort schon bei NW 9-10 Bft. gelegen und nahezu nichts bemerkt. Man liegt an uferparallelen Stegen und Heckpfählen. Diese stehen unregelmäßig weit auseinander, die lichte Weite der Pfähle ist am Steg jeweils pro Box angegeben. Direkt beim Restaurant kann man auch längsseits festmachen, dort haben wir schon große Schoner liegen sehen.

Die Ansteuerung sieht auf der Karte schwieriger aus, als sie ist. Von Südwesten kommend sollte man spätestens südlich Bässkär (59°54'06.58"N, 020°53'14.97"E) Segel bergen und weiter motoren. Ab hier wird man perfekt von sehr guten weißen Peilungen an Land geleitet. Östlich von Trubbenholm hören diese Peilungen auf, stattdessen beginnt eine Pappelalle von kleinen grünen und roten Spieren, die nirgends eingezeichnet sind. Man wird so zuverlässig in den Hafen geführt. Lediglich bei starkem Regen sind diese Spieren schlecht auszumachen. Falls man dann die Orientierung verliert, ist man schnell auf Grund, Das Fahrwasser ist sehr schmal.

Im Hafen selbst ein gutes Restaurant, auch Ausflugsziel der Insulaner. Sauna, Minigolf, guter kleiner Supermarkt, Krankenstation, Post. Der angeblich vorhandene Fischhändler existiert nicht mehr. Am Steg Strom und Wasser. Die Tankstelle ist etwas weiter südlich an der Pier des Supermarktes.

Tiefgang 2.5 Meter
Stromversorgung Wasseranschluss
Bistro im Hafen Müllentsorgung
WC Duschmöglichkeit

[Bearbeiten] Hamnö

Hamnö im Nordwesten (Koordinaten: 59°56'26.62"N, 020°52'51.44"E ) ist sehr leicht anzusteuern, da 1/2 sm davor der Fährhafen liegt. Alles erstklassig betonnt und befeuert, bis in die Bucht hinein auch Richtfeuer. Am Fähranleger dann vorbei 225° auf zwei Peilmarken an Land zu, das führt direkt zum Gästehafen. Das ist ein großer Schwimmsteg mit Heckbojen. Gut geschützt außer gegen Nordost.

Am Steg ein kleiner Kiosk, sonst keine Infrastruktur. Sandstrand!

[Bearbeiten] Hellsö

Hellsö

[Bearbeiten] Tipps

Kökar hat ein sehr interessantes Naturschutzgebiet, welches sich zwischen Karlby und dem LT Kökar erstreckt. Hier gibt es einzelne Trampelpfade, weite Strecken gehen aber über blanken Fels. Gutes Schuhwerk ist hier ein Muß. Um das ganze Gebiet zu durchqueren braucht man etwa 5 Stunden. Wasserquellen gibt es dort nicht, also unbedingt reichlich zu trinken mitnehmen. Man wird belohnt mit einer grandiosen Aussicht, spektakulären Felsen, kleinen Heidestücken, abgelöst von Mooren mit vielfältigster Vegetation und einer Unmenge unterschiedlichster Schmetterlinge. Nahe der Straße Hamnö - Karlby liegt eine vefallene Siedlung von Robbenfängern aus der Bronzezeit - Sehr interessant.

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community