Mittellandkanal

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Seegebiet Binnen > Bundeswasserstrassen > Mittellandkanal
Politisch Europa > Deutschland > Niedersachsen


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Karte

Die Karte wird geladen …



[Bearbeiten] Allgemeine Vorbemerkung

Der Mittellandkanal (MLK) verbindet den Dortmund-Ems-Kanal (DEK) in Richtung Osten mit der Weser, der Elbe und dem Großraum Berlin. Seit der Wende und dem Ausbau des Wasserstraßenkreuzes Magdeburg ist er eine der wichtigsten Wasserstraßen-Verbindung Deutschlands - schließlich verbindet er das Rhein/Ruhrgebiet mit dem deutschen und dem europäischen Osten. Mit 326 Kilometern ist er der längste Kanal Deutschlands. Nur 3 Schleusen liegen im Mittellandkanal selber, es sind dies die Schleusen Anderten, Süllfeld und die Schleuse Hohenwarthe am Ende des Mittellandkanals. Als Bergfahrt gilt die Fahrt in Richtung Osten, diese Richtung (und die Kilometrierung) wird auch auf dem anschließenden Elbe-Havel-Kanal beibehalten. Die Durchfahrtshöhe soll mittlerweile auf dem gesamten Kanal 5,25m betragen. Der Nautische Informationsfunk ist inzwischen streckendeckend eingerichtet.

Das Teilstück von der Einmündung des Dortmund-Ems-Kanals am „Nassen Dreieck“ bis zur ersten Schleuse in Anderten ist 175 Kilometer lang. Zusammen mit der Strecke des Dortmund-Ems-Kanals von der Schleusenanlage Münster bis zum „Nassen Dreieck“ ergeben sich 212 Kanalkilometer ohne Schleuse, abermals wohl deutscher Rekord.

Mediteran1.jpg

Mediterrane Siedlung am Mittellandkanal

Der Mittellandkanal wird von der Berufsschifffahrt sehr stark genutzt, an seinen Ufern liegen viele Verladestellen und Häfen. 3 Stichkanäle führen vom MLK nach Salzgitter, Hannover und Osnabrück, bei Wolfsburg zweigt bei km 233 der Elbe-Seitenkanal ab. Der Mittellandkanal überquert die Flusstäler von Hase, Leine, Weser, Aller und Elbe. Im östlichen Teil verläuft er durch den Drömling, ein enzigartiges Naturschutzgebiet (Land der 1000 Gräben). Eine Übernachtung an der Liegestelle Bergfriede bei km 269 kann jedem nur empfohlen werden. Das Verkehrsaufkommen ist auf dem gesamten Kanal hoch und die Berufsschifffahrt beachtlich! Das gilt auch für das Teilstück östlich des Elbe-Seiten-Kanals - mit 9,5 Mio Jahres-Tonnen steht die Schleuse Süllfeld der Schleuse Anderten (10,2 Mio Tonnen) kaum nach, Zahlen von 2012.

[Bearbeiten] Schleusen

km 174 Schleuse Anderten, Hub 14,7m, 2 Kammern, UKW Kanal 18
km 236,5 Schleuse Süllfeld, Hub 9m, 2 Kammern, UKW Kanal 20
km 325 Schleuse Hohnewarthe, Hub max 19,5m, 2 Kammern, UKW-Kanal 26 - Besondere Regeln beachten

In Minden gelangt man vom Mittellandkanal auf die Weser, es gibt mehrere Abstiegsbauwerke. Für Sportboote bietet sich bei km 101,5 die Schachtschleuse in Minden an, sie hat immerhin einen Hub von 15 Metern, und ist keine besondere Herausforderung an die Crew. Meist schleust man zusammen mit einem der vielen Ausflugsschiffe. Diese werden auch außerhalb der regulären Schleusenzeiten geschleust, Sportboote werden dann aber nicht mitgenommen.

Die Schachtschleuse wird in den nächsten Jahren durch eine neue Anlage ersetzt, die alte Schleuse bleibt aber als Denkmal erhalten. Neben der Schachtschleuse gibt es noch den Südabstieg bei km 103, hier sind aber 2 Schleusen (Oberschleuse und Unterschleuse) zu überwinden.

Minden2.jpg

Die historische Schachtschleuse in Minden, Oberhaupt

In Minden wird der MLK im Wasserstraßenkreuz Minden über 2 parallele Trogbrücken über die Weser geführt, die Höhendifferenz zwischen den Wasserspiegeln von MLK und Weser beträgt rund 13 Meter. Die südliche ältere Kanalbrücke ist 24 Meter breit und war bislang für Sportboote und die Fahrgastschifffahrt freigegeben, z.Zt. (2013) ist die Brücke komplett gesperrt. Die nördliche Kanalbrücke ist 40 Meter breit und nimmt den gesamten Verkehr auf.

Muehle.jpg

auch das bietet der Mittellandkanal

Kurz vor dem Wasserstraßenkreuz Magdeburg führt der Rothenseer Verbindungskanal zur Elbe. Bevor 2003 die Elbeüberführung bei Magdeburg fertig gestellt wurde, mussten alle Schiffe über diesen Kanal auf die Elbe fahren, um weiter flußab über den Niegripper Verbindungskanal wieder die Binnenwasserstraßen nach Berlin erreichen zu können. Dieser Umweg auf dem Weg nach Berlin ist jetzt nicht mehr erforderlich. Das Schiffshebewerk Rothensee ist daher auch außer Betrieb genommen worden, soll aber seit Juni 2013 für die Sportbootschifffahrt wieder zur Verfügung stehen. Ansonsten steht die Schleuse Rothensee für den Abstieg auf die Elbe zur Verfügung.

Gleich hinter dem Rothenseer Verbindungskanal führt die neue Trogbrücke im Wasserstraßenkreuz Magdeburg über die Elbe. Der Brückentrog hat eine Breite von 34 Metern und ist insgesamt 920 Meter lang. Sie wird im Einrichtungsverkehr befahren, die Verkehrssteuerung erfolgt von der benachbarten Schleuse Hohenwarthe aus.

Hohenwarthe1.jpg

Trogbrücke über die Elbe

Sportboote müssen vor der Passage an Startplätzen festmachen und sich per Funk oder Sprechanlage bei der Schleuse melden, diese gibt dann per Lautsprecherdurchsage die Passage frei. Leider gibt es außer der Sprechanlage keinerlei für Sportboote geeignete Einrichtungen. Die Spundwände lassen die größten Fender einfach verschwinden und die Poller stehen im Abstand von 100 Metern.

Hinter der Schleuse Hohenwarthe geht der Mittellandkanal übergangslos in den Elbe-Havel-Kanal über, auch seine Kilometrierung wird hier noch fortgeführt.

Endlos1.jpg

endloser Mittellandkanal

Auf weiten Strecken findet man am Mittellandkanal abgesenkte Spundwände. Die Oberkanten dieser Spundwände sind dabei in Höhe der Wasseroberfläche, nur bei Sog und Wellenschlag kann man sie erblicken. Manchmal wechseln sich auch Überwasser- und Unterwasserspundwände regelmäßig ab. Als Skipper muss man in Ufernähe genau auf die Spundwände achten, sonst sind größere Schäden am Schiff unausweichlich. Ruder- oder Motorausfälle können hier unübersehbare Folgen haben, speziell wenn ein manövrierunfähiges Fahrzeug durch Sog oder Wellenschlag auf die Unterwasserspundwände gedrückt wird

[Bearbeiten] Ver- und Entsorgung


Wasseranschluss:

Natürlich in allen Yachthäfen, wenn man unterwegs Wasser bunkern muss kann man das direkt vom Fahrwasser aus an diesen Stellen:
km 97, RU, Mindener Sportboot & Camping GbR
km 164, LU, Marine-Kameradschaft Hannover
km 185, RU, MBC Sehnde

Tankstelle(n):

- km 30,4 Stichkanal Osnabrück bei Kilometer 5,7 Osnabrücker Motor-Yachtclub
- km 97 LU (?) Mindener Sportboot & Camping GbR via Tankwagen
- km 149,5 LU Bunkerstation Lohnde, am Abzweig Stichkanal Linden: Diesel, Wasser, Kiosk
- km 163,4 LU Yachthafen Marine Kameradschaft Hannover, Diesel, Wasser

Fäkalienabsauganlage(n):

km 97, RU, Mindener Sportboot & Camping GbR, direkt vom Fahrwasser aus
km 246,5, RU, MBC Wolfsburg

[Bearbeiten] Yachthäfen

Vorbemerkung: Viele Yachthäfen liegen in einfachen Verbreiterungen des Kanals oder alten Hafenbecken - hier ist der Schwell der Berufsschifffahrt natürlich unvermindert und gutes Abfendern wichtig! Einige Yachthäfen haben u.a. aus diesem Grund nur eine sehr schmale Zufahrt (tw. mit Schwelltor). In diesen Hafenbecken liegt man ruhiger, allerdings saugt die Schifffahrt viel Wasser aus den Becken und es geht manchmal deutlich nach unten. Auf keinen Fall einfahren wenn sich Berufsschiffahrt nähert, dann lieber eine Ehrenrunde drehen. Erwischt einen der Schwell bei der Einfahrt ist das kritisch. Gleiches gilt für das Ausfahren: Immer erst dann in Richtung Kanal auf den Weg machen wenn der Kanal frei ist. Vor allem bei Begegnungen fahren die Frachter oft sehr nahe am Ufer vorbei, das ist SEHR gefährlich und es kommt immer wieder zu kritischen Situationen durch leichtsinnige Skipper!

Recke, km 12,8 (Stand 2009)

hier liegt die Marina Recke in einem Hafenbecken abseits des Fahrwassers, dadurch liegt man hier sehr ruhig. Im Hafengebäude befindet sich ein nettes Restaurant/Cafe, am Wochenende wird hier regelmäßig gegrillt. Bis zum kleinen Örtchen Steinbeck ist es ein kurzer Fußmarsch, dort findet man auch einen Bäcker, einen Fleischer und einen Supermarkt. Die Steganlagen in der Marina sind ziemlich neu, die ganze Anlage ist sehr gut gepflegt.

In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Badesee mit Schwimmbad.


Bad Essen, km 62,1 (Stand 2009)

In Bad Essen liegt der Hafen des MYC Mittelland. Der Sportboothafen liegt in einem kleinen, engen Hafenbecken und man sollte ihn nur mit kleinen Booten anlaufen, nur direkt gegenüber der Einfahrt sind ein oder zwei Plätze für größere Schiffe vorhanden. Alternative ist die Sportbootliegestelle in Bad Essen.


Preußisch Oldendorf, km 70,5

In einer Ausbuchtung des Kanals befindet sich der große Yachthafen des WSC Preußisch Oldendorf. Die Gästestege sind gut anzusteuern, das Clubhaus befindet sich in der Mitte der Anlage.


Lübbecke, km 80,3

Yachthafen des MYC Lübbecke, gute Gästeplätze auch für größere Boote. Hafenmeister: 0170-4432319. Ein vom DMYV mit dem Qualitätssiegel ausgezeichneter Sportboothafen mit einem wunderschönen Clubhaus und Bewirtung in der Saison. Liegepreis pro Meter 1 € zzgl. 1 € Versorgungspauschale pro Person/Nacht. Ein Tankwagen für Diesel kann bestellt werden. Nähere Informationen unter [1]. Bis Lübbecke ist es nicht weit, dort sind Einkaufsmöglichkeiten vorhanden und die "Barre-Brauerei".


Minden, km 97 (Stand 2010)

Yachthafen des Mindener Yachtclubs , Hafenmeister: Michael Müller 0571-61493

In einer Entfernung von 4 KM von der Mindener City, befindet sich der Hafen des Mindener Yacht-Club. Eine große Anlage in einem an den Kanal angeschlossenen Hafenbecken. Der Tiefgang im Hafen ist 1,70m. Es existiert eine Sliprampe, über die auch Boote bis 15 to jederzeit geslippt werden können. Ein Clubhaus mit Restauration befindet sich auf dem Gelände, ebenso Toiletten, Duschen und Waschmaschinen. Nebenan befindet sich auch ein Campingplatz und eine Winterlagerhalle für Boote. Betanken ist nach Voranmeldung durch Tankwagen möglich ( mind. 500 l)

Der nächste Supermarkt ist etwa 500m entfernt. Ebenso sind Apotheke, Arzt und Tierarzt in Gehweite. Zur City gelangt man bequem mit dem Fahrad, welches auch kostenlos im Club geliehen werden kann, entlang des Mittellandkanals. Der Yachthafen bietet ausreichend Gästeplätze für kleine und große Schiffe.

Hat man genug Zeit,da zwei mal geschleust werden muß, kann man auch den Hafen des MBC Minden anlaufen, dieser liegt allerdings auf der Weser direkt unterhalb der Kanalbrücke des Wasserstraßenkreuzes Minden. Hier herrscht familiäre Atmosphäre vor, auch die City von Minden kann man von dort aus in 20 Minuten Fußweg erreichen.Für größere Boote ist diese aber nicht geeignet.


Idensen, km 135 (Stand 2004)

In Idensen findet man einen netten Yachthafen in einem kleinen Hafenbecken am MLK. Die Steganlagen sind gepflegt, ein kleines Clubhaus befindet sich auf dem Gelände. Vom Yachthafen aus kann man fußläufig weder Ortschaften noch Geschäfte erreichen.

Bei unserem Besuch 2004 war der Hafenmeister aber so nett, unsere Kanister an der nächsten Landtankstelle mit Diesel zu füllen.

Hannover, km 163,2 (Stand 2004)

der MLK führt an Hannover vorbei, man kann also nicht in Citynähe anlegen. Die beste Liegemöglichkeit, von der aus man Hannover erkunden kann, findet man im Hafen der Marinekameradschaft Hannover. Der Hafen liegt in einer Ausbuchtung des Kanals und enthält auch eine Tankstelle für Diesel.

Ein Restaurantschiff lädt Skipper und Landratten zum Speisen ein. Die großen Boxen sind leicht ansteuerbar, die Bootsgassen ziemlich breit. Direkt an der Marina hält ein Bus, mit dem man die City von Hannover in 15 Minuten erreicht.


Hannover.jpg

Hafen der Marinekameradschaft Hannover


Hannover Misburg, km 171

Sehr ruhig und ohne Schwell liegt man beim HMC im Stichkanal Misburg. Supermarkt in Laufweite, Busverbindung zur Innenstadt.


Sehnde, km 184,5

Yachthafen des MBC Sehnde, nur für kleinere Boote geeignet, größere Boote können außen am Kanal festmachen. Allerdings liegt man hier praktisch unmittelbar am Fahrwasser, die Berufsschifffahrt muss bei Begegnungen ganz nahe am Außensteg vorbei fahren. Wer keinen Strom und keine Sanitäranlagen braucht kann das Liegegeld sparen - man liegt an den beiden Sportbootliegestellen in der Nähe besser da dort die Entfernung zur vorbei fahrenden Schifffahrt ein paar Meter größer ist.


Peine, km 201

Steganlage des WSC Peine direkt am Fahrwasser des MLK.


Braunschweig, km 217,5

Der Yachthafen des Braunschweiger Motorboot Clubs bietet Liegeplätze mit Dalben und Steganlagen für 39 Boote von 7,5 m bis 12 m Länge. Gastliegeplätze sind reichlich vorhanden. An allen Liegeplätzen gibt es Stromanschlüsse. Im bewirtschafteten Clubheim befinden sich Toiletten und Duschen. Die Liegegebühr beträgt 1,00 Euro pro laufenden Bootsmeter inklusive einer Pauschale für Strom, Wasser, Sanitäranlagen und Müllentsorgung. Im März 2010 wurde das Hafenbecken ausgebaggert. Es bietet seitdem eine garantierte Wassertiefe von 1,50 Meter. Um die erneute Verschlammung des Hafenbeckens zu verhindern, wurde im Mai 2010 ein elektrisches Hafentor installiert (Durchfahrtsbreite 7,50 Meter). Gastlieger sollten zunächst am Nordufer festmachen und sich mit der Bedienung des Hafentors vertraut machen. Ein Hinweisschild erklärt die Bedienung des Hafentores.

BMC Einfahrt.jpg

Yachthafen des BMC Braunschweig
Zur Homepage des BMC

Abbesbüttel, km 227

Yachthafen des Abbesbütteler Motorsportclubs


Fallersleben, km 235

Sportboothafen des Yachtclub Fallersleben


Wolfsburg, km 246,5 (Stand 2008)

In Wolfsburg gibt es in Citynähe einen kleinen Sportboothafen. Die Hafenzufahrt vom Mittellandkanal aus ist ziemlich schmal, man sollte also mit der Einfahrt warten, bis keine weiteren Fahrzeuge an dieser Stelle zu sehen sind. Hinter der Einfahrt geht es eng weiter, die Zufahrt zum Hafenbecken ist ziemlich schmal. Auch im hinteren Teil des Hafens findet man schöne Liegeplätze für große Schiffe, auch die Wassertiefe ist ausreichend.

Direkt am Hafen liegt eine Pizzeria, die City von Wolfsburg und die Autostadt sind bequem zu Fuß erreichbar.

Am Wochenende wird es ev. laut und voll: direkt am Hafen liegt das Bundesligastadion des VFL Wolfsburg.


Wolfsburg1.jpg

VW Werk direkt am Mittellandkanal

Wolfsburg2.jpg

Autostadt Wolfsburg, direkt am Kanal


Haldensleben, km 300,5

Sportboothafen der Stadt Haldensleben.

[Bearbeiten] Wasserwanderraststellen und -stege

Vorbemerkung: Im Zuge des Ausbaus sind sehr viele Liegestellen für die Sportbootschifffahrt entstanden, eine Aufzählung macht wegen der großen Zahl wenig Sinn. Grundsätzlich findet man an fast jeder Liegestelle für die Berufsschifffahrt auch einen Bereich für Sportboote. Es gibt eigentlich immer Platz, notfalls ist der nächste Anleger in der Regel nicht weit entfernt. Ausnahmen machen Liegestellen an attraktiven Plätzen (z.B. Minden, Bad Essen, Wolfsburg usw.) - einige davon sind folgend beschrieben. Hier sind es manchmal leider Langzeitlieger die die Poller blockieren. Achtung: Die Kennzeichnung ist nicht eindeutig, einige der Liegestellen sind nur für Sportboote, andere für Kleinfahrzeuge zugelassen. Ebenso uneinheitlich sind die Ausschlüsse, die Bezeichnungen "Außer Sportboote" oder "Außer Kleinfahrzeuge" sind beide gebräuchlich. Für den normalen Sportbootskipper unerheblich, für große Sportboote > 20m (Luxe-Motor, Narrow-Boats usw.) aber von Belang.

DSCF7518.jpg

Liegestelle bei km 234 an der Einmündung des Elbe-Seiten-Kanals - Ausschnitt aus Binnenkarte 4 des NV.-Verlages - siehe unten.


LiegestelleEdesbuettel.jpg

Hier in Natura - rechts zweigt der ESK ab. Der Frachter kommt aus der Schleuse Süllfeld


Hörstel, km 4

Unweit des „Nassen Dreiecks“, der Einmündung des Mittellandkanals in den Dortmund-Ems-Kanals, liegt die Alte Fahrt Hörstel. Sie zweigt in südlicher Richtung vom MLK ab und enthält eine Verladestelle für Schüttgüter, eine Liegestelle für die Berufsschifffahrt und einen Wendekreis am Ende. Zu Beginn der Liegestelle für die Berufsschifffahrt gibt es einen beschilderten Bereich für Kleinfahrzeuge, in dem man gut liegen kann. Allerdings nichts für schreckhafte Menschen da oft schon am sehr frühen Morgen auf den Gleisen am Wasser rangiert wird- und dies gerne auch mal mit Unterstützung der Druckluftpfeife. Das ist schon SEHR laut!

Die Wendestelle ist an Wochenenden für Kleinfahrzeuge freigegeben, so dass die Kapazität für Sportboote dann stark vergrößert ist. Die Alte Fahrt Hörstel liegt vom Ort Hörstel etwa 30 Minuten Fußweg entfernt, eine Tankstelle mit Imbiss ist aber in 10 Fußminuten erreichbar. Am Ende der Alten Fahrt führt ein Fußweg zu einer alten Klosteranlage, dort gibt es auch Restaurants und Cafes.


Bramsche, km 33,6

Liegestelle der Berufsschifffahrt, am westlichen Ende Plätze für Sportboote. Von dieser Liegestelle aus liegen mehrere Geschäfte nur etwa 500 Meter entfernt im Ort, ein ALDI, ein Combi, ein Baumarkt und ein Bäcker sind zu finden.



Bad Essen, km 61,2 (Stand 2010)

Liegestelle der Berufsschifffahrt, am östlichen Ende Plätze für Sportboote. Sind diese Plätze belegt, kann man auch am westlichen Ende der Liegestelle anlegen. Von beiden Liegestellen gelangt man schnell über Kanalbrücken in den Ortskern, dort gibt es vielfältige Einkaufsmöglichkeiten.

Die Berufsschifffahrt und die Sportboote nutzen die Liegestelle Bad Essen wegen der Einkaufsmöglichkeiten auch intensiv, daher kann es dann auch mal unruhig werden.


Badessen.jpg

Liegestelle Bad Essen


Peine, km 202,4

Liegestelle in der Nähe des aufgelassenen Hafens Peine, hier kann man mit dem Sportboot gut liegen, sogar Schatten spendende Bäume findet man an der Leigestelle.


Liegestelle, km 256


Sportbootliegestelle am östlichen Ende der Liegestelle für die Berufsschifffahrt. Direkt an der Liegestelle befindet sich eine Pizzeria, daher ist die Liegestelle oft gut belegt.


Pizza.jpg

Liegestelle bei km 256 mit Pizzeria


Rothensee, km 319,5

Im Oberwasser des stillgelegten Schiffshebewerkes Rothensee liegt hinter der Liegestelle der Ausflugsschiffe eine ruhige Liegestelle für Kleinfahrzeuge. Einkaufsmöglichkeiten sind leider nicht vorhanden, dafür übernachtet man unbehelligt von der Berufsschifffahrt.

[Bearbeiten] Reiseberichte

Reiseberichte von Karl-Heinz Czierpka, jeweils mit anderen Schwerpunkten (Minden, Wolfsburg, Magdeburg usw.), viele Bilder von unterwegs...
Mittellandkanal 2013 in West-Ost-Richtung - Rückfahrt jeweils in letzter Etappe
Mittellandkanal 2012 in West-Ost-Richtung - Rückfahrt jeweils in letzter Etappe
Mittellandkanal 2011 in West-Ost-Richtung - Rückfahrt jeweils in letzter Etappe

[Bearbeiten] Weitere Informationen

Als Kartenmaterial ab Hannover: NV Binnenband 4, Elbe & Kanalverbindungen - sehr gutes Kartenmaterial, regelmäßig übers Internet aktualisiert. Die Karten zeigen den Kanal und sein Umfeld, Tonnen usw. sind wie auf einer Seekarte eingezeichnet, insgesamt eine hervorragende Unterlage für die Fahrt. Klar gegliedert, übersichtliche Kilometrierung, stabile Ringheftung. Zusätzlich mit touristischen Hinweisen, auch elektronisch nutzbar.

NV. Verlag im Netz

NVKarte.jpg

Beispiel für eine Kartenseite aus Binnenband 4 - Einmündung Elbe-Seiten-Kanal

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
Segelbedarf einfach online kaufen
Vote for Sailinx  SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community