Primošten

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Seegebiet Mittelmeer > Adria
Politisch Europa > Kroatien > Dalmatien


Koordinaten: 43° 35.1'N, 015° 55.8' E

Der Strand

Die wunderschöne Altstadt ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Bei einem Spaziergang durch den Ort sollte man auf jeden Fall die Kirche am höchsten Punkt der Insel besuchen, von wo aus man einen guten Überblick über die Bucht hat. Im Sommer ist die kleine Halbinsel jedoch überfüllt von Touristen.

[Bearbeiten] Liegemöglichkeiten

Der kleine Stadthafen auf der Halbinsel bietet einige wenige Liegeplätze. Gerade in der Hochsaison muss man rechtzeitig ankommen, um noch einen Liegeplatz zu ergattern. Sind die Plätze an der Mole besetzt, kann man auch am stadtseitigen Kai fest machen. Dort allerdings empfiehlt es sich, ausnahmsweise mit dem Bug voraus fest zu machen, denn die Kaimauer hat einige Vorsprünge und es ist dort recht flach. Neben Strom und Wasser bietet der Hafen einfache sanitäre Einrichtungen.

Wer keinen Liegeplatz mehr bekommen konnte, kann an einer der vor dem Hafen ausliegenden Mooringbojen festmachen oder dort auch auf 6 m Tiefe ankern. Der Ankergrund ist allerdings nicht der beste.

Wer sein Schiff lieber in einer Marina fest macht, hat die Möglichkeit die Marina Kremik wenige Kilometer südlich von Primošten zu nutzen. Von dort aus fährt regelmäßig ein Shuttlebus nach Primošten, oder aber man nimmt circa eine halbe Stunde Fußmarsch entlang der Küstenstraße auf sich.

[Bearbeiten] Einkaufsmöglichkeiten

Direkt am Hafen gibt es einen kleinen Laden, bei dem man problemlos kleinere Einkäufe erledigen kann. Ansonsten gibt es auf der Halbinsel jedoch keine weiteren Einkaufsmöglichkeiten. Auf dem Festland jedoch gibt es einige größere Läden, bei denen man auch größere Einkäufe erledigen kann. Gegenüber der Mole auf dem Festland gibt es einen kleinen Markt und einen Fleischer. Folgt man der Straße, die aufs Festland führt, entlang des Strandes an der Nordseite, kommt man zu einem größeren Supermarkt. Mittlerweile gibt es eine Videothek in der Nähe vom Rathaus und falls man Medikamente braucht ist die Apotheke auf dem Festland zu empfehlen.

Stand 2012: Inzwischen hat sich dort so etwas wie Klein-Ballermann etabliert. Vor ein paar Jahren war es ein liebenswertes Städtchen (es lagen 4 Yachten im Hafen!), heute eine überlaufene Touristenmeile. Am Hafen und in den umliegenden Gegenden reiht sich ein Restaurant an das nächste, ein Stand mit "handgemachten" Souvenirs u.ä. Sperrmüll an den anderen, selbst die Dröhndiskothek fehlt nicht. Liegegebühr (40 ft, September = Nebensaison) 320kn, angesichts der arg begrenzten sanitären Einrichtungen (4 Duschen und 3 Unisex-Toiletten im Hafenbüro) eigentlich etwas viel.

[Bearbeiten] Bilder

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
In anderen Sprachen
Segelbedarf einfach online kaufen
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community