Feuergefahren an Bord

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Entstehungsmöglichkeiten

Feuer benötigt zum Entstehen

* Brennbares Material

Gas - Holz - Papier - Textilien - Treibstoffe - Kunststoffe - Lacke, Lösemittel

* Zündquelle

Funken - Zigaretten - Streichhölzer - Überhitzter Motor - Überhitzte Elektrik

* Sauerstoff

Stichworte:

  • Den Gasherd während des Kochens nicht unbeaufsichtigt lassen. Ein Luftzug kann die Flamme löschen und dann kann Gas eventuell unverbrannt entweichen. Gas ist schwerer als Luft und sinkt in die Bilge, ein Funke genügt um das Gas-Luftgemisch zur Explosion zu bringen.
  • Gas während der Nacht und bei Abwesenheit, an der Flasche (Hauptventil) abdrehen.
  • Die Crew über den Gebrauch der Feuerlöschers informieren.
  • Die Crew über den Gebrauch einer Löschdecke informieren. Fett- oder Ölbrand nie mit Wasser löschen.
  • Verhalten bei Brand im Motorraum. Motorraumdeckel nicht öffnen. Wenn eine CO2 Lösch Anlage vorhanden ist wird diese automatisch aktiviert.
  • Bei Gebrauch von Kerzen oder Petroleumlampen, gilt auch die Regel, diese nicht unbeaufsichtigt lassen.

Konkrete Maßnahmen

Ausrüstung

  • Elektromagnetisches Fernschaltventil für die Gasflasche, zu schalten vom Herd aus. Schaltung: Stromlos = Ventil zu.
  • Gasflasche steht in eigenem Behälter mit Lenzloch nach außenbords.
  • Herd hat Bimetall-Abschalter, der bei gelöschter Flamme selbsttätig die Gaszufuhr unterbricht (trotz offenen Ventils)
  • Elektron. Gaswarner unter dem Herd und in der Bilge
  • Rauchmelder in allen Kammern
  • Motorraum mit Löschloch versehen
  • Für Motorbrände Löscher mit Schlauch bereithalten (alles andere passt nicht durch das Loch)
  • Elektrobrände (Kabel) nicht mit Wasser oder Schaum löschen. Am besten: CO 2.
Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community