Kanaal-Charleroi-Brussel

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Karte

Die Karte wird geladen …

[Bearbeiten] Allgemeines

Der Kanaal-Charleroi-Brussel verbindet die namensgebenden Städte miteinander, nördlich von Charleroi bei Seneffe zweigt von ihm der Canal du Centre nach Westen ab. Der Kanaal-Brussel-Charleroi führt weitgehend durch dünn besiedeltes Gebiet mit viel Landwirtschaft. Der Kanal wird von der Berufsschifffahrt genutzt, die Verkehrsdichte ist aber relativ gering. Einige Schleusen liegen in seinem Verlauf, das herausragende Bauwerk des Kanals ist aber das Schiffshebewerk von Ronquieres. Hier werden die Schiffe in einem 91 mal 12 Meter großen Transporttrog über eine 1,4 Kilometer lange schiefe Ebene ca. 70 Meter nach oben oder unten bewegt. Bei Halle erreicht der Kanal den Großraum Brüssel, danach führt er von Süden nach Norden durch die belgische Hauptstadt. Die Fortsetzung im Norden von Brüssel bildet dann der Zeekanaal-Brussel-Schelde.


niedrigste Durchfahrtshöhe: 4,5 Meter


maximaler Tiefgang:


Geschwindigkeit: 8 km/h


Brue1.jpg

ruhige Fahrt auf dem Kanal

[Bearbeiten] Schleusen

Zwischen Charleroi und Brüssel liegen insgesamt 11 Schleusen. An der Schleuse in Lembeek muss man, von Charleroi kommend, die Vignette für die Flämischen Gewässer erwerben, sie wird an der Schleuse verkauft.


Herausragendes Abstiegsbauwerk ist das Schiffshebewerk von Ronquieres. Schon von weitem sieht man, von Charleroi kommend, den riesigen Turm des Hebewerkes.

Die Schiffe werden hier in einem Trog über eine schiefe Ebene auf Schienen den Abhang hinaufgezogen bzw. herabgelassen. In Betrieb ist nur der Trog auf der Backbordseite, der andere Teil der Anlage ist stillgelegt. Das Hebewerk überwindet eine Höhendifferenz von knapp 70 Metern, die Schienen sind 1,4 Kilometer lang.

Der Trog mit den Abmessungen 91 Meter mal 12 Meter hat eine Masse von 5600 Tonnen, das Gegengewicht wiegt 5300 Tonnen. Er fährt auf 236 Rollen den Hang hinab und hinauf, jede Fahrt dauert etwa 20 Minuten. Da jedes Mal der Trog bis auf die letzte kleinste freie Wasserfläche gefüllt wird, dauert die Passage dann doch erheblich länger als die reine Fahrtzeit, etwa einmal pro Stunde setzt sich der Trog in Bewegung.

Bei der Bergfahrt ist der Wasserstand im Trog übrigens etwas niedriger als bei der Talfahrt, so fährt der Trog fast von ganz allein. Das Gewicht des Troges bleibt dabei immer gleich, egal wie viele Schiffe eingefahren sind. Jedes Schiff verdrängt so viel Wasser aus dem Trog, wie es dem Eigengewicht des Schiffes entspricht.

Im Unterwasser der Anlage kann man in der Zufahrt zum stillgelegten Trog gut festmachen bzw. übernachten, auch ein kleiner Ort mit Bäckerei liegt ganz in der Nähe.

Bildergallerie

[Bearbeiten] Yachthäfen und Liegestellen

Halle

Halle liegt am Kanaal-Charleroi-Brussel einige Kilometer vor Brüssel. Einen Yachthafen gibt es nicht, dafür an zentraler Stelle eine Liegestelle für Kleinfahrzeuge. An der steinernen Kaimauer kann man einigermaßen gut festmachen, nur die Poller könnten dichter stehen. Leider ist eine Hälfte der Liegestelle für Passagierschiffe reserviert, die aber hier wohl nicht allzu häufig anlegen. Von der Liegestelle aus erreicht man die kleine City von Halle mit wenigen Schritten. Dort findet man erstaunlich viele Geschäfte, kleine Restaurants und eine nette kleine Fußgängerzone. Direkt an der Liegestelle findet man einen riesigen Supermarkt, man kann mit dem Einkaufswagen direkt bis zum Schiff fahren, bequemer kann man wohl nicht einkaufen.


Brue2.jpg

Liegestelle in Halle

Brüssel

Der Kanaal-Charleroi-Brussel endet in Brüssel, bzw. geht dort in den Zeekanaal-Brussel-Schelde über. Die Fahrt durch Brüssel ist ziemlich unspektakulär, da der Kanal einige Meter unter dem Niveau der Stadt liegt. Außer den gemauerten Seitenwänden und einigen Brücken sieht man wenig von Brüssel. Lange Strecken führt der Kanal auch durch eher triste Vorstädte von Brüssel. Festmachen oder Liegen kann man hier nirgendwo, von einer Rast auf freier Strecke hatte man uns in Lembeek auch schon dringend abgeraten.

Nur an einigen Stellen hat man einen Blick auf die Stadt, in der Nähe einer Strandbar kann man sogar kurz festmachen. Übernachten kann man am besten im Royal Yacht Club Bruxelles, dieser liegt etwas nördlich der Innenstadt am Zeekanaal-Brussel-Schelde.

Bildergallerie

[Bearbeiten] Tankmöglichkeiten

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community