Kaş

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

(Weitergeleitet von Kas)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Koordinaten: 36° 11.92'N, 029° 38.46' E


Hafen Kaş von West

Bei der Ansteuerung ist an die Nähe der griechischen Grenze zu denken. Es empfiehlt sich deutlich auf der türkischen Seite zu bleiben. Zwischen Kalkan und Kaş sind einige Inseln und Felsen, was eine aufmerksame Navigation erfordert. Die Ansteuerung des Hafens ist bei Tag und Nacht einfach, auf dem Molenkopf ist eine Leuchtfeuer installiert.

Es ist nicht einfach einen Liegeplatz zu finden, da der Hafen mit Gulets und anderen Ausflugsschiffen sowie Fischerboote gut belegt ist. Für Yachten sind ca. 7 Plätzen vorhanden. Es empfiehlt sich, früh genug da zu sein. In Kaş gibt es am ehesten Platz in der Mitte der westlichen Mole. Unbedingt frei gehalten werden muss der Platz der Küstenwache, an der Nordseite der Hafeneinfahrt (Platz ist angeschrieben). Angelegt wird idealerweise mit Buganker und Heckleinen. Achtung: Mittig des Hafens liegt eine Mooringleine für die Gulets an der östlichen Mole. Anker umbedingt vorher stecken. Es empfiehlt sich den Anker gut einzufahren. Fallböen sind möglich. Der Manöverplatz ist beschränkt. Es gibt einen Hafenmeister, der auch schon mal einen Platz zuweist. Sein Büro liegt mitten auf der Südmole. Es werden Liegegebühren erhoben (2014: Schiff mit 46 ft. kostet 70TL (inklusive Wasser und Strom). Dem Katamaran neben uns wurde 100TL verrechnet. Verhandeln möglich). WC und Duschen kosten extra (2014:7TL Dousche). Ein Tanklastwagen dreht täglich seine Runden. Eine Wäscherei bietet ihren Service hinter dem Toilettenhäuschen an (2014: 25TL pro Machine). Einkaufsmöglichkeiten gibt es direkt neben dem Hafengelände. Die grosse Südmole wird am Tag auch als Landeplatz für Parasailer verwendet und in der Nacht parken Autos. Auf der Aussenseite der Mole kann man im Meer baden, an der Nordseite direkt neben dem Hafen gibt es einen Ministrand. Ausserdem gibt es gegen eine kleine Eintrittsgebühr in der Nähe eine Badeanstalt mit Terrasse und Liegen.

Durch die nahe liegenden Restaurants und Bars, ist das Liegen im Stadthafen mit Musik bis in den frühen Morgen verbunden.

Die Stadt selbst ist lebhaft, ziemlich touristisch und dennoch sauber und charmant. Es gibt viele Restaurants, Läden und Banken. Ein Stadtbummel ist ein lohnende Angelegenheit. Für Geschichtsinteressierte gibt es in westlicher Richtung rund 10 Minuten vom Hafen entfernt ein gut erhaltenes Amphitheater mit einem tollen Ausblick über das Meer und die vorgelagerten Buchten und Inseln. Speziell sind auch die in der Stadt verteilten Sarkophage.

[Bearbeiten] Alternative Liegeplätze

Blick auf Bucht Limanagzi, südlich von Kaş

Die Bucht von Bucak Denizi kann als Ankerbucht genutzt werden, allerdings beträgt die Wassertiefe 10 Meter und mehr. Bei Meltemi kann es wegen der Fallböen ungemütlich werden. Die Stadt Kaş ist nur 700 Meter östlich der Bucht und über eine Strasse einfach erreichbar. Möglicherweise kann man solange die Marina nicht fertig ist, am Betonkai festmachen.

Wenn der Hafen Kaş voll ist, bietet sich die rund 1,2 sm südlich liegende Bucht Bayindir Limani (Limanagzi) an. Bei der Ansteuerung ist auf das Kap Ince Burun (Leuchtfeuer) und die Unterwasserfelsen in der Umgebung zu achten. Man muss ziemlich nahe ans Ufer fahren um entsprechende Wassertiefen zum Ankern zu finden. Am Ufer gibt es einige Restaurants und tagsüber Badegäste. Alles in allem ein angenehmer Ankerplatz mit klarem Wasser.

[Bearbeiten] Tipps

Folgende drei Tipps (Stand 2009 / 2010) werden ohne kommerziellen Hintergrund, sondern lediglich auf Grund persönlicher Erfahrung, und hoffentlich im Sinne der Website gemacht.

Tip 1: Im Jahr 2009 hat "Smiley" vom gleichnamigen Restaurant in der Südwestecke des Hafens einen überragenden Service geboten: Fladenbrot und Vorspeise mit Fisch ans Boot, hervorragendes Abendessen mit verschiedenen Fladenbroten, gemischter Vorspeisenplatte, Fisch- und Fleischspeisen bei tollem Service und gutem Preis, morgens kostenfrei Brot für alle Yachten und für uns als Besucher seines Lokals zusätzlich Nussstrudel, Gemüse und Tageszeitung.

Tip 2: Tauchen ist in Kaş sehr beliebt. Mehrere Tauchboote und Firmen bieten Tages- und Halbtages Fahrten an. Wer in der Region Kaş tauchen möchte kann sich an Murat Yilderim im Hotel Lykia am Hang nördlich des Hafens wenden. Murat ist ausgebildeter Anästhesist und Notarzt mit speziellen Kursen in Tauchmedizin. In den Wintermonaten ist er üblicherweise in einem Krankenhaus im deutschsprachigen Mitteleuropa tätig und im Sommer ist er mit seinem Team als Tauchlehrer unterwegs. Für Segler ist vor allem interessant, dass Murat auch kurzfristig (vielleicht nicht grad in der Hochsaison) und individuell Tages- oder Halbtagestrips anbietet, ein entsprechendes Brevier vorausgesetzt. Einfach vorbeischauen und etwas abmachen. Die dazugehörige Homepage: http://www.likyadiving.de/home.htm

Tip 3: So reizvoll ein Besuch der Insel Megisti (alternativ Kastelorizo oder türkisch Meis) ist, so wenig empfehlenswert ist ein Besuch von der Türkei aus, ohne korrektes Aus- und Einklarieren. Allerdings sind Kaş und Megisti Zollhäfen und bei entspannter politischer Lage ist das Verfahren recht einfach und wenig zeitaufwendig. Die Gegend um Kaş wird von der Coast Guard durchaus gut bewacht, eine Grenzverletzung kann das plötzliche Ende eines Traumtörns bedeuten. Ein Fährverkehr zwischen Kaş und Megisti ermöglicht auf einfache Weise einen schönen Tagesausflug. Diese legt jeweils am morgen um 10:00 ab und kommt um 16:00 zurück. Die Kosten pro Person belaufen sich auf 25TL. Damit die Zollformalitäten erledigt werden können, muss der Pass am Tag zuvor oder eine Stunde vor Abfahrt abgegeben werden.

[Bearbeiten] Bildergalerie

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community