Viana do Castelo

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Wahrzeichen über der Stadt: Die Renaissance-Kirche Igreja da Misericórdia
Die Karte wird geladen …


Einfahrt zur Marina und Warteponton im Fluß
Liegeplatze der Transityachten


Viana do Castelo ist der erste Yachthafen auf portugiesischer Seite, wenn man von Norden kommt.

Man muß ein Stückchen den Rio Lima hinauf, bis man an eine Brücke kommt. Die Einfahrt in die Marina liegt dann direkt vor der Brücke an Backbord. Sie wird von einem drehbaren Fußgängersteg überspannt. Meist ist der wohl offen. Falls nicht, geht man an einem der Wartepontons im Fluß längsseits. Die Hafenmeister sind aber auf zack und holen die meisten ankommenden Boote ab. Die Liegeplätze für die Transityachten befinden sich nach der Einfahrt in die Marina direkt an Backbord. Angelegt wird "mediterranean style" mit Festmacher zum Ponton und Mooringleine gegenüber. Von hier ist es zum Marinabüro (siehe Karte) ziemlich weit zu laufen, weil man um das ganze Hafenbecken außenrum muß. Wenn der Steg geschlossen ist, geht es schneller. Im September 2014 kostete die Übernachtung mit einem 44-Fuß-Boot 30,91€. Gelegentlich wird es unruhig, wenn mindestens einmal am Tag eine ganze Horde Jetskis durch das Hafenbecken zieht.


An Land


Viana do Castelo hat eine sehr schöne Altstadt. Besonders bemerkenswert sind die feinen Steinmetzarbeiten an den Häusern - grazile florale Ornamente aus Granit. Zum Einkaufen muß man ohnehin durch den Altstadtbereich, denn in der Nähe der Marina gibt's keine Geschäfte.

Der einzige Supermarkt, der einigermaßen zu Fuß erreichbar ist, befindet sich in der breiten Hauptstraße (siehe Marker in der Karte). Das Brot dort ist sehr lecker!


Altstadt
Altstadt
Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide weiterempfehlen
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community