Burgtiefe

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Die Karte wird geladen …

Allgemein

Burgtiefe ist ein guter Hafen, um seinen Törn zu beginnen oder enden zu lassen.

Ansteuerung

Ansteuerungs-Panorama

Die Ansteuerung ist sehr eng und durch Fahrwassertonnen beidseitig begrenzt. Man sollte sich vor dem Auslaufen oder Einlaufen insbesondere mit den Tonnen für das abzweigende Fahrwasser vertraut machen, um ein Aufsitzen zu vermeiden.

Liegeplatz

Man liegt in einer Box im inneren des Hafens sehr sicher.

Die Gebühren sind im Tarif über die Entgelte für die Benutzung des Yachthafens Burgtiefe beim Tourismus-Service Fehmarn einsehbar, §3.

Versorgung

Das Sanitärhaus wurde 2010 neu gebaut und sind daher auf dem neusten Stand der Technik. Duschenmarken bekommt man beim Hafenmeister, die je Marke 6 * 30 Sekunden Duschen erlauben. Strom und Wasser gibt es auf den Stegen. (Die Kosten sind in den Hafengebühren enthalten) Nautische Informationen: NV-Verlag Serie 2, Hafen 13/2, Hafenhandbuch Ostsee I, DSV-Verlag D-I-18.

Zur Versorgung gibt es eine Bunkerstation für Diesel, und einen Laden für Yachtbedarf. Verschiedene Firmen für Schiffs- und Motorenservice sind in der Nähe ansässig.

Empfehlenswert: Fisch essen im "Haus am Strand" an der Südstrandpromenade. Der Bäcker für`s Frühstück befindet sich nebenan.(geöffnet ab 7.30 Uhr) Wer seine Brötchen früher benötigt kann sie auch 300 Meter weiter östlich am Hochhaus bekommen. (geöffnet ab 7.00 Uhr)