St. Kilda

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Die Karte wird geladen …


[Bearbeiten] Allgemeines

St. Kilda ist ein winziger Archipel aus kleinen, schroffen Felsinseln, ca 37sm westlich der Äußeren Hebriden, ein Vorposten Europas weit draußen im Atlantik. Lediglich auf der Hauptinsel Hirta bietet sich die Möglichkeit, in einer Bucht zu ankern und anzulanden. Hier liegt die einzige Ansiedlung des Archipels in der Villagebay an der Südost-Küste. Gerade die exponierte Lage und die Abgeschiedenheit macht die Inselgruppe für Segler attraktiv und immer wieder wagen einige den Sprung z.B. von West Loch Tarbert, Harris oder Benbecula, sofern ein geeignetes Wetterfenster dies möglich erscheinen lässt. Daneben bieten auch einige Locals den Trip mit Motorschiffen an.


[Bearbeiten] Anfahrt

Es ist erwünscht, die Anreise mit der eigenen Yacht mit dem National Trust abzusprechen. Hierbei kann auch eine kleine Unterkunft an Land für max. 6 Personen gebucht werden.

National Trust for Scotland Balnain House 40 Huntly Street Inverness IV3 5HR Tel: 01463 232 034

Dienstage und Freitage sind als Ankunftstage ungünstig, da hier das Versorgungsschiff für den Ranger anlegt. Nach der Ankunft ist die Kontaktaufahme mit dem Ranger erwünscht über UKW Kanal 6 oder 16 (Rufzeichen: Kilda Warden)


[Bearbeiten] Natur

St. Kilda in seiner Unzugänglichkeit und mit seinen schroffen Klippen stellt einen der bedeutendsten Lebensräume für Seevögel in Europa dar. Aufgrund der besonderen Stellung und seiner interessanten Geschichte wird St. Kilda vom National Trust for Scotland und von Scottish National Heritage betreut. St. Kilda wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.


[Bearbeiten] Geschichte

Es gibt archäologische Funde, die auf eine Besiedelung schon seit der Bronzezeit schließen lassen. Wie in den anderen Teilen Schottlands haben sich die Wikinger auch hier zeitweilig aufgehalten. Ab dem Spätmittelalter war St. Kilda Teil des schottischen Feudalsystems. Die letzten Lehnherren waren die McLeods von Dunvegan auf Skye. Die Menschen auf St. Kilda lebten vom Fischfang, von der Vogeljagd, dem Sammeln von Eiern und etwas Landwirtschaft. Nach der Insel Soay ist eine eigene Schafrasse benannt, die sich hier im Lauf der Zeit aus dem Hebridenschaf entwickelte. Im späten 19.Jahrhundert wurde es bei den reichen Glaswegians modern, mit dem Schiff Ausflüge nach St. Kilda zu machen. Es dauerte dann nicht mehr lange, bis die eigene Kultur der St. Kildans zusammenbrach. Der Lebensunterhalt wurde bald mehr durch die Produktion und den Verkauf von Souvenirs für die Touristen bestritten und die spezifischen Fertigkeiten und Traditionen gingen verloren. 1930 wurden die verbliebenen 36 Bewohner auf eigenen Wunsch abgesiedelt – seitdem ist St. Kilda unbewohnt.


[Bearbeiten] Bilder

[Bearbeiten] Weblinks

National Trust for Scotland-Ausführliche Informationen zu St. Kilda

UNESCO Weltkulturerbe-St.Kilda

Berthcharter auf einer Oyster 43 - hat auch St. Kilda im Programm

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community