Birkholm

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Die Karte wird geladen …

Birkholm ist eine kleine, bewohnte Insel östlich von Ærø am Mørkedyb gelegen mit einem begrenzten Angebot an Liegeplätzen. Ein Paradies für Naturliebhaber.

[Bearbeiten] Ansteuerung

Die Ansteuerung erfolgt über das Mørkedyb durch eine 10m breite Rinne. Die Rinne ist durch zwei Pricken mit rotem Toppzeichen an der Westseite und 2 Pricken mit grünem Toppzeichen an der Ostseite markiert. Eine Ansteuerung bei Nacht wird Ortsunkundigen nicht empfohlen. Von der roten Tonne des Mörkedyb steuert man die Rinne mit ca. 20 Grad an. Man hält sich möglichst in der Mitte der Rinne. Bei Starkwind Abdrift und eventuell quersetzende Strömung beachten!

[Bearbeiten] Hafen

Koordinaten: 54° 55.62' N, 010° 29.95' E


Der Hafen verfügt über wenige Yachtliegeplätze (Boxen und längsseits) und ist im Sommer oft überfüllt. Der Anlegeplatz des Postbootes muss frei bleiben, kann jedoch für ein erstes Festmachen genutzt werden, um danach einen Liegeplatz zu suchen. Das ist besser, als im engen Hafen bei viel Wind das Boot zu drehen.

Die Wassertiefe beträgt bei mittlerem Wasserstand etwa 1,8-2m. Bei stürmischen SW-lichen Winden kann der Wasserstand bis zu 1m absinken. Ebenso sind bei anhalten NO-Lagen bis 1,5m höherer Wasserstand möglich. An der Hafeneinfahrt (Innenseite, Steuerbord) befindet sich eine Pegellatte (cm bezogen auf mittleren Wasserstand).

Hafengeld: 100 DKK pro Boot (Stand 2017, Strom/WLAN ist inklusiv). Das Hafengeld ist bis 18 Uhr in der Informationshütte zu entrichten. Kontrolle durch den Hafenmeister!

[Bearbeiten] Versorgungsmöglichkeiten

Strom ist an den Liegeplätzen vorhanden, jedoch muss man im Sommer Steckdosen mit mehreren Booten teilen (Verteilungsdose in der Ausrüstung ist eine prima Hilfe).

Kostenfreier WLAN-Hotspot.

Toiletten und Waschbecken mit Seewasserspülung direkt am Hafen. Eine Duschkabine wird beim Versammlungshaus am Ende der Ortschaft bereitgestellt (5DKr-Stücke). Dort gibt es auch einen Frischwasserhahn und eine Selbstbedienungsbutik bietet neben Brot, Kartoffeln und Zwiebeln auch Eis und lokale Postkarten. Bei längerem Aufenthalt empfiehlt sich jedoch das Bunkern von Frischwasser und Lebensmitteln im vorangehenden Hafen, auf das Frischwasserangeboot an der Butik sollte man nur im Notfall zurückgreifen, da Wasser auf der Insel in erster Linie die Versorgung der Einwohner sicherstellt.

Von den ansässigen Fischern erhält man auf Anfrage frisch gefangenen Fisch.

Es gibt eine Sliprampe für kleinere, trailerbare Boote im Hafen, die im äüßersten Notfall genutzt werden kann.

Ein Postboot fährt mehrmals täglich nach Marstal.

Für Notfälle gibt es einen gekennzeichneten Hubschrauberlandeplatz.

[Bearbeiten] Weblinks

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
Das entspannte Segel-Forum
SkipperGuide 
PHP PDF Generator | Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community