Ormos Valtou

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 39° 31.505'N, 020° 10.442' E

Inhaltsverzeichnis

Ormos Valtou war einmal ein Geheimtipp. Trotzdem lohnt sich hier ein Abstecher, da genug Platz zum Ankern vorhanden ist. Die Bucht (oder besser Buchten) liegen sehr gut geschützt nördlich vom ungemütlichen Fährhafen Igoumenitsa. Vom Fährverkehr hört man nur ab und zu in der Ferne das Brummen der Motoren, in den Buchten liegt man absolut ruhig. Vor der Bucht herrscht reger Fährverkehr vom Festland nach Italien und Korfu. Bei der Einfahrt muss ein Flachwassergebiet umfahren auf der linken Seite umfahren werden. Hier erstreckt sich einen Dünenfeld, das vom Fluss Potamos ständig verändert wird. Erstaunlich ist, dass in der Einfahrt an der nördlichen Seite der Strand rapide abfällt, sodass hier ein Anlegesteg einer Taverne errichtet werden konnte. Rechter Hand befindet sich in einer Bucht eine große Fischfarm, diese ist aber gut zu erkennen. Weniger gut zu erkennen sind die ausgelegten an Bojen hängenden Reusen oder Fangnetze. Bei der Einfahrt steuert man zuerst auf ein großes flaches weißes Gebäude zu und hält sich möglichst auf der rechten Seite. In der Regel herrscht eine Wassertiefe von 15 bis 20 Metern. Allerdings gibt es Stellen die auf 3,4 Meter abfallen. In der zweiten Bucht auf der rechten Seite kann man mit Landleine ein ruhiges Plätzchen finden. Die Wassertiefe liegt hier ebenfalls noch bei 10 bis 18 Metern. Nach einem kleinen Knick erreicht man die dritte Bucht. Hier kann man frei schwojend auf 4 bis 5 Metern ankern und den springenden Fischen zu sehen. Das Wasser ist leider nicht so klar wie in einer offenen Bucht.[1]

Die Karte wird geladen …
Ormos Valtou östliche Bucht

[Bearbeiten] Anker- und Liegeplätze

[Bearbeiten] Östliche Bucht

Östliche Bucht

Koordinaten: 39° 31.301'N, 020° 11.010' E

Die östliche (letzte Bucht) erreicht man nach einer Rechtsbiegung um eine Landzunge. Der nord-östliche Teil der Bucht fällt zum Ufer hin schnell flach. Im südlichen Teil kann auf 4 - 5 Metern geankert werden. Außer springenden Fischen, muhenden Kühen, klingelnden Ziegen, krähenden Hähnen und ab und zu bellenden Hunden stört hier nichts die nächtliche Ruhe. Tagsüber hört man die hinter den Hügeln vorbeifahrenden Fähren.[1]

[Bearbeiten] Mittlere Bucht

Koordinaten: 39° 31.277'N, 020° 10.417' E

Die mittlere Bucht wird mit einer Tiefe von 18 Metern angegeben. Mit Hilfe einer Landleine bietet diese Bucht bestimmt eine sehr schöne Übernachtungsmöglichkeit. Wir sahen eine Yacht mit Landleine im angenehmen Schatten der Bäume liegen. Wir übernachteten in der letzten Bucht.[1]

[Bearbeiten] Taverne mit Anlegesteg

Taverne mit Anlegesteg

Koordinaten: 39° 31.7'N, 020° 09.49' E

Direkt auf Backbord am Eingang der Bucht befindet sich eine Taverne mit Strand und Sonnenschirmen. Dort wurde auch ein Anlegesteg für bis zu 10 Yachten angelegt. Wir lagen selbst nicht dort, sahen aber einige größere Yachten am Steg liegen. Die Konstruktion sah sehr stabil aus. Erstaunlicherweise fällt der Sandstrand sehr steil ab und bietet ausreichende Tiefen. Der Ort sah mit seinen Sonnenschirmen und Liegen sehr gemütlich aus, obwohl tags das bereit gestellte Wassersport-Equipment auf sehr viel Ausflugsbetrieb schließen lässt.[1]

2021: Der Anlegesteg ist nicht mehr vorhanden. [2]

[Bearbeiten] Bilder

[Bearbeiten] Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Besucht September 2016 bei wenig Wind (Rainer)
  2. Juni 2021 (Rainer)
Verwaltung
Social Net
Google AdWords
Segelbekleidung, Ölzeug online kaufen
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community