Granhamnsfjärden

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Gewässer ist benannt nach der an seinem Nordrand liegenden Insel Granhamn. Es ist auf dem Weg von Stockholm nach Finnland das letzte geschlossene Gewässer, bei Leuchtturm Remmargrund grenzt es an die offene Ostsee.

Der Fjärd ist eine Art Fahrwasserkreuzung: Im Südwesten führt der Furusund nach Vaxholm und weiter nach Stockholm, sowie der Blidösund in Richtung Finnhamn und Möja Westseite. Nach Süden schließt der Kudoxafjärden an Richtung Rödlöga und Möja Ostseite sowie zu den äußeren Schären an, und im Norden der Tjocköfjärden Richtung Arholma, Norrtälje und Väddö-Kanal. Nach Osten geht's auf die offene See.

Dieses Gewässer ist sehr stark befahren, nicht nur von Sportbooten (große Yachthäfen in der Nähe), sondern vor allem auch von einer großen Zahl von Fähren. Auch hier gilt wie in den Turku-Schären: Fähren fahren meist zu zweit mit nur einer Meile Abstand. Aufpassen. Und erst ab Leuchtturm Aalandetsgrund, also kurz vor Furusund gilt Höchstgeschwindigkeit 8 kn. Bis dahin dürfen die full speed fahren.

Schicke Liegeplätze in der Nähe: Tjockö, Fejan, Granhamn, Arholma, Norrpada

Weniger toll, dafür mit guter Versorgung: Gräddö

Für Boote mit wenig Tiefgang: Kapellskär

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community