Palma de Mallorca

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis


Die Karte wird geladen …

[Bearbeiten] Allgemeines

Palma ist ein internationaler Industrie-, Fähr-, Fischerei- und Yachthafen. Die Anfahrt ist entsprechend sicher bei Tag und Nacht und auch bei schwerem Wetter. Als sichtbare Ansteuerungshilfe dient das auf einem Hügel gelegene Castell und die Kathedrale weiter östlich. Die Hafeneinfahrt ist direkt vor der Kathedrale.

[Bearbeiten] Marinas

Innerhalb des großräumigen Hafenbeckens sind vier Yachtclubs und eine Chartermarina beherbergt. Von Nord-Ost nach Süd-West sind dies:

  • Real Club Nautico Tel.: (+34) 971 726 848 Fax: (+34) 971 718 636
  • Puerto de Mallorca Tel. (+34) 971 724 949 Fax: (+34) 971 725 208
  • Marina Alboran Tel: (+34) 6 29 75 79 44
  • Pantalán del Mediterraneo Tel. (+34) 971 458 211 Fax (+34) 971 220 536 und
  • Club de Mar Tel: (+34) 971 403 611 Fax (+34) 971 403 618

Es ist sehr schwierig bis unmöglich, kurzfristig einen Gastliegeplatz zu bekommen, auch nicht für für eine einzige Übernachtung. Wer nicht rechtzeitig einen Platz bucht, wird gnadenlos weggeschickt. Theoretisch besteht bei allen Yachtclubs Rufbereitschaft auf UKW Kanal 9. Zur Liegeplatzanmeldung kommt das jedoch nicht in Frage. Die muss mindestens am Vortag zu den üblichen Bürozeiten telefonisch oder per Fax erfolgen. Die Yachtclubs sind zwar von der Verwaltung verpflichtet, einen gewissen Prozentsatz an Gastliegeplätzen freizuhalten. Das große Geschäft ist aber nicht die Vermietung, sondern der Verkauf von Liegeplätzen. Dabei werden auf den Balearen und besonders in Palma astronomische Preise erzielt. Die verkauften Liegeplätze stehen natürlich als Gastliegeplätze nicht zur Verfügung. So entsteht die oft unschöne Situation, daß der Freizeitskipper abends nach langem Törn auf einen Liegeplatz für die Nacht hofft, viele freie Plätze sieht und dennoch abgewiesen wird. Ruhig ist es in der Regel in diesen Marinas nicht, da der Lärm der Touristen nicht zu überhören ist. Auch in der Nachsaison ist noch bis Morgens Diskobetrieb.

[Bearbeiten] Ankern

Wer dennoch unangemeldet in Palma übernachten will, kann bei ruhigem Wetter unmittelbar vor der Kathedrale ankern. Hier verläuft die 10m-Linie etwa im Abstand von 500m von der Uferbefestigung - reichlich Platz bei vernünftiger Tiefe und gutem Ankergrund. Die Aussenmole bietet hier noch etwas Schutz, nach Süden und Südosten ist aber alles offen. Von hier aus hat man ein tolles Panorama über die Stadt und die Bucht. Hier ist immer was los. Auf der einen Seite kann man dem lebhaften Verkehr der Großschifffahrt zusehen, auf der anderen starten und landen Air Berlin &Co.. Am Abend klingt abwechselnd klassische Musik herüber oder die Fetzen einer Samba-Session. Die Anlandung mit dem Dinghi an der Fährmole ist etwas abenteuerlich-die Steine haben messerscharfe Kanten. Von hier aus ist man nach ein paar Schritten in der Altstadt. Wenn die Landabdeckung nach Südosten wichtig ist, bietet sich auch die Bucht mit vorgelagerter Insel im Südwesten, Richtung Portals Nous an. Sie wird von Ankerliegern häufig aufgesucht. Bis nach Palma ist es von dort aber zum Laufen zu weit.

[Bearbeiten] Infrastruktur

Die Marinas sind eigentlich gut ausgestattet. Die Wege zu einem großem Supermarkt aber recht weit. Manchmal existiert ein Shuttle Dienst von der Marina zu einem Supermarkt. (gegen Bezahlung). Bei Charterwechsel am Wochenende ist die Tanke belegt. Am besten man tankt am Tag zuvor. Die Tankstelle lieg im äusseren Bereich des Real Club Nautico. An der Landseite des Real Club Nautico befinden sich mehrere Shipchandler und Werften. Hier kann alles aus dem Sportbootbereich gekauft, besorgt oder repariert werden. Der Fischmarkt nebenan ist schon auf große Entfernung am Geruch zu erkennen.

[Bearbeiten] Sightseeing

Die Altstadt sollte man schon gesehen haben und die Kathedrale. Je nach Lage der Marina ist die Entfernung bis zur Stadtmitte recht groß und nur mit Taxi oder Bus erreichbar. Das Mindestprogramm ist ein Spaziergang von der Kathedrale (hier steht auch eine Infotafel mit Stadtplan)bis zur Plaza Major durch enge Strässchen und Gassen. Viele alte Gebäude sind im katalanischen Jugendstil errichtet (Hauptvertreter: Antonio Gaudi). Die alte Bausubstanz ist wunderbar erhalten und an jeder Ecke stehen Schauspieler oder Musikanten.

[Bearbeiten] Bilder

Verwaltung
Social Net
Google AdWords
In anderen Sprachen
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community