Anderthalbfacher Rundtörn mit zwei halben Schlägen

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Standardknoten zum Festmachen an einem Ring oder einer Stange.

Die zusammengezogene Schlaufe mit anderthalb Rundtörn sorgen für eine feste Position der Leine und erhöhte Reibung am Befestigungspunkt und vermindert so das Risiko des Durchscheuerns.

[Bearbeiten] Ausführung

1halbrund2halbe01.jpeg Das lose Ende durch den Ring oder um die Stange führen. Dies entspricht einem halben Rundtörn.
1halbrund2halbe02.jpeg Nun führt man das lose Ende noch einmal durch den Ring oder um die Stange. Es sind anderthalb Rundtörn entstanden.
1halbrund2halbe03.jpeg Zum Fixieren der Leine bildet man eine halben Schlag um den stehenden Part der Leine. Dabei wird das Ende über die stehende Part gelegt und dann durch die Lücke direkt vor den anderthalb Rundtörn gezogen.
1halbrund2halbe04.jpeg In gleicher Weise wird ein zweiter Schlag gebildet. Das lose Ende wird erneut und in selber Drehrichtung über die stehende Part gelegt und durch die entstehende Schlaufe gezogen.
1halbrund2halbe05.jpeg Der Knoten, insbesondere die zwei halben Schläge, sollten abschliessend gut festgezogen werden, um die nötige Reibung und festen Halt zu bekommen. Es ist ein Webeleinenstek des losen Endes um die stehende Part entstanden. Ein großer Teil der Zugkraft an der stehenden Part wird in der Reibung der anderthalb Rundtörn aufgefangen. Dadurch wird die Zugkraft auf den beiden halben Schläge deutlich gemindert. Die können später leichter wieder gelöst werden.
Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community