Hegemer Mar

aus SkipperGuide, dem Online-Revierführer über die Segelreviere der Welt.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 52° 57,225' N  005° 35,264' E Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 52° 57,225' N  005° 35,264' E.Die folgende Koordinate wurde nicht erkannt: 52° 57,225' N  005° 35,264' E.

Wochenende auf dem Heegermeer

Das Hegemer Mar (niederländisch Heegermeer) liegt inmitten der Provinz Friesland in den Niederlanden. Es ist neben dem Snitser Mar einer der großen Binnenseen dieser Provinz (Friese Meren). Mittendurch verläuft als betonnte Fahrrinne der Johan Frisokanaal.

Inhaltsverzeichnis

Zusammen mit De Fluezen bildet das Hegemer Mar eine etwa 12 km lange und 2 km breite Wasserfläche zwischen den Städten Heeg im Nordosten und Koudum im Südwesten. Von dort verläuft der Johan Frisokanaal dann weiter an Galamadammen vorbei, durch den See Morra, an Warns vorbei bis zum IJsselmeerstädtchen Stavoren.

Seit November 2007 sind die beiden Brücken Galamadammen im Südwesten und Jeltesloot im Osten durch Aquadukte ersetzt. Somit kann man nun ohne Brücke von Warns bis nach Woudsend und damit bis fast an das Slotermeer oder an Heeg vorbei durch die Jeltesloot bis zum Prinses Margrietkanaal fahren.

Zusammen mit den zahlreichen abgehenden Kanälen, weiteren kleinen Seen, den vier mit Anlegestellen ausgestatteten Inselchen und dem im Gegensatz zum IJsselmeer gemäßigten Seegang (außer wenn kräftiger Wind aus Südwest in Längsrichtung des Gewässers weht!), sind das Hegemer Mar und der Fluezen wie geschaffen für den Wassersport. Sportboote und Yachten bis circa 1,80 m Tiefgang können die gesamte Fläche nutzen, Schiffe mit mehr Tiefgang sollten sich an das mindestens 3 m tiefe mittlere Fahrwasser halten.[1]

Die Karte wird geladen …

Gerade an Sommerwochenenden wird es richtig voll auf dem Wasser und auf den kleinen Inseln. Trotzdem sollte man sich davon nicht abschrecken lassen, denn dieses Revier ist es wirklich wert, daß man ein paar Tage dort verbringt.

Die ANWB-Karte "Friese Meren" ist empfohlen, denn es gibt ein paar Untiefen im Randbereich vom Fluezen/Hegemer Mar.

Für Android Geräte gibt es aktuell eine sehr gute gratis Karte mit detaillierten Wassertiefen Binnengewässer Friesische Seen

[Bearbeiten] Häfen und Liegeplätze

Von Nordost nach Südwest:

[Bearbeiten] Heeg

→ Artikel: Heeg

Der namensgebende Ort an diesem Gewässer, mit einer Vielzahl an Einrichtungen für Wassersport, Gastronomie und generell für Versorgung.

[Bearbeiten] Rakkenpôlle

Die Insel Rakkenpôlle im nördlichen Teil des Heegermeeres wird vom Passantenhafen Heegerwal verwaltet und ist inzwischen gebührenpflichtig. Nicht zuletzt durch die Nähe der umliegenden Ortschaften und Tourismuseinrichtungen (Ferienwohnungen, Camping, Wassersport, etc.) wird sie viel besucht.

In den touristischen Randzeiten (beispielsweise im Monat Oktober) sind die Toiletten nicht zugänglich, es werden allerdings auch keine Liegegebühren eingefordert.[2]

Hafen auf Langehoekspôlle

[Bearbeiten] Liegeplätze der Marrekrite

Wer kostenfrei übernachten möchte, kann das an den von der De Marrekrite eingerichteten Liegeplätzen an den - wie die Rackenpôlle - eigens für Recreatie-Zwecke angelegten Inseln tun. Die beiden nachfolgend beschriebenen liegen genau genommen bereits im Fluezen, stellen aber praktisch die Grenze zwischen den beiden Seegebieten dar.

[Bearbeiten] Leijepolle

→ Artikel: Leijepolle

Kleinere Insel, vorzugsweise von kleineren und flachgehenden Booten angelaufen.

[Bearbeiten] Langehoekspôlle

→ Artikel: Langehoekspôlle

Die größte der Recreatie-Inseln im Fluezen.

[Bearbeiten] Ausflugstipps

[Bearbeiten] Heeg

[Bearbeiten] Woudsend

Vom Südosten des Heegermeers führt ein verwinkelter Kanal ("Woudsender Rakken") zum Städtchen Woudsend. Alternativ vom Osten (Heeg) über Johan Frisokanaal, am Ortsende Heeg rechts abbiegen auf Nauwe Wijmerts und in Folge Noorder Ee .

Sehr schöne kurze Fahrt. In Woudsend unbedingt eine Pause einlegen und im oder vor dem "Cafe Watersport" neben der Klappbrücke einen Kaffee trinken. Hier ist immer was los. Und die Spatzen sind frech!

[Bearbeiten] Grutte Gaastmeer

Auf Höhe des Übergangs vom Hegemer Mar zum Fluezen liegt nördlich ein weiterer sehenswerter See, das Grutte Gaastmar. Er ist über einen kleinen Kanal (Inthiemasloot) zu erreichen und bietet zahlreiche sehr idyllische Anlegestellen. Die Wassertiefe ist hier noch ähnlich "yachtgeeignet" wie auf dem Hegemer Mar. Eine Weiterfahrt in Richtung Workum ist von hier aus problemlos möglich.

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. ANWB Sportbootkarten 2008/2009
  2. Besucht von Axel im Oktober 2020 mit Motorboot SUNSHINE.
Verwaltung
Social Net
Google AdWords
SkipperGuide 
Film Community | Segel-Blog kostenlos | Segel T-Shirts | Regatta T-Shirts | Segel Community